AA
Bürgermeister Dieter Egger bedankt sich bei den Einsatzkräften.
Bürgermeister Dieter Egger bedankt sich bei den Einsatzkräften. ©Stadt Hohenems

Vorarlberg/Hohenems - Waldbrand am Breitenberg: 270 Einsatzkräfte kämpften gegen Flammen

In der Nacht von Freitag auf Samstag waren am Breitenberg oberhalb von Hohenems rund 270 Feuerwehrmänner und -frauen mit 33 Fahrzeugen aus dem ganzen Land bei einem Waldbrand im Einsatz.
Waldbrand in Hohenems II
NEU
Waldbrand in Hohenems I
Waldbrand in Hohenems

Neben den Löschfahrzeugen waren bei den Löscharbeiten auch der Polizeihubschrauber Libelle im Einsatz, aus Reute mussten für den Löscheinsatz 250.000 Liter Wasser herangeflogen werden. Als Brandursache geht man derzeit von einem nicht sachgemäß gelöschten Lagerfeuer aus, das Feuer selbst brach schließlich gegen 21 Uhr aus.

Bürgermeister Egger bedankt sich bei den Einsatzkräften

„Wäre dieser Brandeinsatz nicht dermaßen schnell und professionell abgelaufen, hätte hier deutlich mehr passieren können. Daher ein herzliches Dankeschön an die Einsatzkräfte aus dem ganzen Land, die hier sofort zur Stelle waren!“, bedankt sich der Hohenemser Bürgermeister Dieter Egger bei den Einsatzkräften der vergangenen Nacht.

Dringende Warnung vor Waldbrandgefahr

Land und Stadt Hohenems mahnen aufgrund der weiterhin trockenen und schönen Wetterlage zu erhöhter Wachsamkeit aufgrund der akuten Waldbrandgefahr.

Folgende Verhaltensregeln sollten beachtet werden:

  • Vorsicht beim Grillen in freier Natur
  • Sorgsamer Umgang mit offenem Feuer
  • Keine brennenden oder glimmenden Gegenstände (Zigarettenstummel, Streichhölzer) wegschmeißen
  • Keine Feuer im Wald, am Waldrand und in trockenen Wiesen entzünden
  • Keine Fahrzeuge auf leicht entzündbarem Untergrund parken (Gefahr von heißen Katalysatoren)
  • Müll vermeiden: Jede weggeworfene Glasflasche, Folie, Feuerzeug oder Dose mit chemischen Abfällen kann zu einem Brand führen.
  • Keine Feuerwerkskörper entzünden

Polizei sucht Zeugen

Die Einsatzkräfte vor Ort konnten beim südlichen Aussichtspunkt des Breitenbergs ein nur teilweise gelöschtes Lagerfeuer entdecken, von dem aus mehrere Glutnester in Richtung Felskante führten. Dort breitete sich das Feuer rasant weiter aus. Ermittlungen, wer der Verursacher des Waldbrandes ist, werden derzeit geführt. Die Polizei ersucht die Bevölkerung um Hinweise zum Brandausbruch.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg/Hohenems - Waldbrand am Breitenberg: 270 Einsatzkräfte kämpften gegen Flammen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen