AA

Geplante Lockerungsschritte: Vorreiter oder Versuchskaninchen?

©VOL.AT/Mayer
Ab dem 15. März soll es in Vorarlberg weitere Öffnungsschritte geben. So denken die Vorarlberger darüber.

Ab 15. März sind in Vorarlbergs weitere Öffnungsschritte geplant. Die Gastronomie wird öffnen, in der Kultur wird einiges möglich sein und Sport soll vor allem für Kinder und Jugendliche ermöglicht werden. Vorarlberg dient als Pilotregion für die Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Kritiker sehen nun allerdings auch die Rolle als Versuchskaninchen. Doch wie denken Vorarlberger darüber?

Endlich wieder Gastro-Öffnung

Bei einer nicht repräsentativen Umfrage in Dornbirn zeigte sich: Der Großteil der Befragten ist vor allem froh darüber, dass die Gastronomie wieder öffnen darf. Auch befürworten die Vorarlberger, dass Sport und Kultur wieder möglich sind - wenn auch mit Einschränkungen. Es müsse aber auch an die Wirtschaft und andere Branchen - etwa die Hotellerie - gedacht werden. Einige der Umfrageteilnehmer sehen die Lockerungen kritisch. So ist es für einen der Befragten etwa fraglich, ob sich die Menschen bei Öffnung der Gastronomie auch wirklich an die geltenden Maßnahmen halten.

Lockerung soll bleiben

Darauf, ob Vorarlberg nun als eine Art Versuchskaninchen dient oder nicht, wollten sich die Befragten nicht festlegen. Eines ist klar: Die Umfrageteilnehmer würden sich großteils wünschen, dass auch andere Bundesländer nachziehen und weiter öffnen dürfen. Auch hoffen die Befragten, dass die Maßnahmen von der Bevölkerungen eingehalten werden und die Lockerungen somit erhalten bleiben.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Geplante Lockerungsschritte: Vorreiter oder Versuchskaninchen?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen