Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Tüftler entwickeln Maschine gegen Engerlinge

Thomas Schallner erklärt, wie die Maschine funktioniert.
Thomas Schallner erklärt, wie die Maschine funktioniert. ©Vorarlberg heute Screenshot
Engerlinge zerstörten im Sommer ganze Felder in Vorarlberg, besonders betroffen war Gaschurn. Für steile Berghänge, wo die Bekämpfung der Schädlinge besonders schwierig ist, haben Vorarlberger Tüftler jetzt die passende Maschine erfunden.
Engerlinge vernichten Heuernte in Gaschurn

Eine Firma aus Bings entwickelte die Maschine innerhalb weniger Wochen. "Die Entwicklung ist einfach ein Anbau an unseren Motormäher, mit dem wir jegliche flüssigen Mittel direkt ins Erdreich injizieren können – an die Stelle, wo es unbedingt benötigt wird, um die Engerlinge zu bekämpfen", erklärt Thomas Schallner von der Firma TerraTec Maschinenbau gegenüber ORF Vorarlberg. Nun soll die Erfindung über Maschinenringe den Landwirten zur Verfügung gestellt werden.

So funktioniert die Maschine

Düsen dringen in die Erde ein und spritzen in einigen Zentimetern Tiefe die Flüssigkeit ein, die die Engerlinge abtötet. Die technischen Voraussetzungen für die Engerlingsbekämpfung sind also erfüllt, Wissenschafter an der Uni Innsbruck arbeiten nun weiter an der Flüssigkeit.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Tüftler entwickeln Maschine gegen Engerlinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen