Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Startup "Crate Data" ausgezeichnet

©Twitter/@cratedata
San Francisco/Dornbirn. Crate wurde für sein Open Source Datastore mit dem "2014 GigaOm Structure Launchpad" ausgezeichnet. Das Vorarlberger Startup-Unternehmen bietet eine Lösung für "Big Data" nach dem "shared nothing"-Prinzip an.

60 Startups mit innovativen Technologien im Bereich Cloud Computing, Big Data-Anwendungen und Internet-Infrastruktur hatten sich für den Launchpad Wettbewerb beworben. Crate Data und sieben andere Finalisten wurden von GigaOm Analysten ausgewählt.

In jeweils 4 Minuten präsentierten sich die Finalisten auf der Bühne (der Pitch von Crate Data ist hier abrufbar). Crate Data überzeugte die Juroren mit ihrem skalierbaren Big Data Store mit SQL-Schnittstelle, der es Unternehmen erlaub riesige Datenmengen kostenkünstig in einer verteilten Architektur zu programmieren und zu verwalten.

Im April 2014 überzeugte “Crate Data” zwei Kapitalgeber mit ihrem Konzept und sammelte so 1,5 Millionen US-Dollar frisches Kapital ein. Das von den Vorarlbergern Bernd Dorn, Jodok Battlogg und Christian Lutz gegründete Unternehmen operiert von Dornbirn und Berlin aus. (red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Vorarlberger Startup "Crate Data" ausgezeichnet
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen