Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Maturanten unterschätzen Bedeutung der Industrie

Schulabsolventen unterschätzen laut IV-Befragung die Bedeutung der Industrie.
Schulabsolventen unterschätzen laut IV-Befragung die Bedeutung der Industrie. ©IV
Lustenau - Die Vorarlberger Maturanten beurteilen den Wirtschaftsstandort Vorarlberg durchaus positiv. Jedoch unterschätzen die Schulabsolventen die Bedeutung der Industrie für das Land. Das ergab die aktuelle Maturantenbefragung der Industriellenvereinigung Vorarlberg (IV).

Während die klassische Sachgütererzeugung rund 30 Prozent der Wertschöpfung generiere, reihten die Maturanten wie bei der Befragung 2009 den Tourismus, der tatsächlich rund sechs Prozent der Bruttowertschöpfung bringe, auf Platz eins der größten Geldbringer für das Land.

Maturanten zu wenig informiert

Hier gebe es offensichtlich Aufklärungsbedarf, so IV-Geschäftsführer Mathias Burtscher und Schul-Landesrat Siegi Stemer bei der Präsentation der Studie. Beträchtliche 21 Prozent der befragten 1.500 Maturanten sahen sich in der Schule über die Wirtschaft zu wenig informiert. Daran wolle man künftig arbeiten. Bei den Informationsquellen über Wirtschaftswissen führte das Internet.

Krisenszenario überwunden

Nach den Krisenjahren sind die Maturanten offenbar wieder optimistischer: 23 Prozent der Befragten glaubten an eine Verbesserung der Wirtschaftslage, 60 Prozent rechneten mit gleichbleibenden Werten, 17 Prozent befürchteten eine Verschlechterung. 2009 waren dagegen lediglich 15 Prozent von einer besseren Entwicklung überzeugt, 52 Prozent erwarteten eine Verschlechterung. Das zeige, dass das Krisenszenario auch in den Köpfen der Maturanten überwunden sei, schloss Burtscher.

HTL-Maturanten blicken Zukunft zuversichtlich entgegen

Auch die Bewertung der Arbeitsmarktlage verbesserte sich. 45 Prozent sahen 2009 eine eher schlechte oder sehr schlechte Lage, aktuell waren es noch 21 Prozent. 67 Prozent der Maturanten ging dagegen von einer sehr oder eher guten Lage aus. Besonders zuversichtlich gestimmt waren diesbezüglich die HTL-Absolventen.

Insgesamt sahen 72 Prozent der Schulabsolventen für sich sehr oder eher gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Als wichtigste Motivation für ihr zukünftiges Arbeitsleben nannten die Maturanten übrigens nicht Freizeit oder hohes Einkommen, sondern gutes Arbeitsklima und berufliche Herausforderung.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Vorarlberger Maturanten unterschätzen Bedeutung der Industrie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen