AA

Vorarlberger Influencerin: "Urlaub und Party in Dubai"

Das Vorarlberger Model und Influencerin Maria in Dubai.
Das Vorarlberger Model und Influencerin Maria in Dubai. ©handout/Maksimovic
Reisen trotz Corona-Pandemie? Dornbirner Model und Influencerin Maria Maksimovic verbrachte Silvester in Dubai und nutzte die Chance, um Freunde zu besuchen.
Maria Maksimovic in Dubai
Maria aus Dornbirn
"Das macht einen Traummann aus"
Temptation Island: Maria im Live-Talk

"Der Grund meiner einwöchigen Reise war eigentlich privat. Nachdem ich dann aber auch noch eine Anfrage für eine Kooperation erhielt, stand für mich fest, dass ich Silvester in Dubai verbringen werde. Ich habe Freunde, die dort leben und habe die Chance genutzt, um dort Urlaub und Party zu machen sowie meine Freunde zu besuchen", erzählt die Influencerin.

©handout/Maksimovic

"Insgesamt waren wir acht Influencer aus der ganzen Welt, von Deutschland, der Schweiz und überall her. Wir haben uns zusammen ein Hotel genommen und eine schöne Zeit dort verbracht." Maria beschreibt die Corona-Maßnahmen in Dubai mit den Worten "mega entspannt": "Draußen muss man eine Maske tragen, in den Clubs ist das Tanzen verboten und Securities haben dafür zu sorgen, dass die Sitzplatz-Anzahl an den Tischen eingehalten wird. Allerdings wird das alles nicht ganz so ernst genommen. Wenn wir tanzen wollten, sind wir aufgestanden und der Security meinte, 'bitte setzt euch wieder hin' - doch nach fünf Minuten hat keiner mehr irgendwas gesagt", erzählt die Influencerin.

Bevor Maria nach Dubai fliegen konnte, musste sie einen negativen Covid-19-Test vorlegen, auf ihrer Rückreise sah das allerdings schon wieder anders aus: "Auf dem Rückflug benötigte ich keinen Test mehr, ich konnte einfach über die Grenze. Zuhause müsste ich in Quarantäne, allerdings kann man bei uns derzeit sowieso nichts machen, weshalb mir das relativ leicht fällt. Würde ich nicht von mir aus sagen, dass ich das mache, würde kein Mensch wissen, dass ich in Quarantäne müsste", so Maksimovic.

"Natürlich wird meine Reise kritisiert"

Influencer werden derzeit für ihr "leichtsinniges" Reisen während der Corona-Pandemie kritisiert. Dessen ist sich die Vorarlbergerin aber bewusst: "Natürlich wird meine Reise kritisert, aber das ist mir egal. Es ist jedem selbst überlassen. Wenn die anderen sich einsperren lassen wollen, ist das für mich okay. Aber es ist erlaubt in diese Länder zu reisen und ich halte mich auch immer an die Gesetze, die vor Ort gelten", stellt Maria klar. Für sie steht fest: Jeder kann einen Flug buchen und verreisen - wenn er denn so möchte.

Bezüglich Corona macht sich Maria aber keine Sorgen. "Ich hatte Corona schon (Anm. Maria: Zuhause angesteckt) und hatte einen milden Verlauf. In meiner zehnköpfigen Familie testen sich alle regelmäßig. Also, selbst wenn ich daheim bleibe, und sich jeder dieser zehn Personen mit einer Bezugsperson treffen würde, könnte ich mich infizieren. Für mich genau das selbe, wie wenn ich nach Dubai fliege."

©handout/Maksimovic

"Es ist mir egal was andere sagen. Ich halte mich an die Vorschriften in den jeweiligen Ländern, in denen ich jetzt überall war und 'that's it'. Ich bin froh, wenn ich von dem ganzen Corona-Wahn nichts mitbekomme", so das Model abschließend.

>> Alle Informationen zur Corona-Pandemie auf VOL.AT <<

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberger Influencerin: "Urlaub und Party in Dubai"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen