Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberger Handballerinnen wurden geehrt

Handballerinnen können stolz auf ihre Leistung sein
Handballerinnen können stolz auf ihre Leistung sein ©Katarina
Vorarlberg-Mädchen-Auswahlmannschaft mit sensationellem Erfolg beim Bundesländerturnier. Hard. Am 2. und 3.

Februar standen sich in der Franz Guggenberger-Sporthalle in Korneuburg (NÖ) die neu formierten Mädchen-Auswahlmann­schaften (Jahrgang 1999 und jünger) der Bundesländer Wien, Niederösterreich, Steier­mark, Kärnten und Vorarlberg gegenüber. Mit Vivienne Culina, Elisa Mähr, Katarina Gladovic, Laura Woinesich und Andjela Roganovic waren fünf Nachwuchsspielerinnen vom Alpla HC Hard im Team von Vorarlberg.

Gleich am ersten Tag kam es zum Aufeinandertreffen mit den zwei stärksten Mannschaften des Turnieres. Gegen Niederösterreich war es während den gesamten 40 Minuten ein Kopf an Kopf Rennen. Zwei Minuten vor Schluss lag das Vorarlberger Team mit 19:17 in Führung, doch es folgte eine harte Zeitstrafe, wodurch wir in Unterzahl weiterspielen mussten. Niederösterreich nützte diese Chance und erzwang Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ausgleich zum 19:19. Erfolgreichste Spielerinn bei diesem Aufeinandertreffen war Vivienne Culina mit 7 Treffern.

Im zweiten Turnierspiel wartete nun das Team aus Wien, das sich im seinem ersten Spiel gegen die Steiermark bereits bärenstark präsentiert hatte. Doch die Mädchen aus dem Westen ließen sich nicht aus dem Konzept bringen, arbeiteten sich vor allem auf Grund einer leidenschaftlich kämpfenden Deckung nach 2:6-Rückstand bereits zur Halbzeit auf 7:7 heran. Der Ländle-Express kam immer mehr auf Touren, sodass es nach 40 Minuten zur Sensation kam. Das Vorarlberger Team bezwang die Turnierfavoriten mit einer unglaublichen Mannschaftsleistung mit 17:14!

Am zweiten Turniertag trafen die Vorarlbergerinnen frühmorgens auf die bis dahin punkte­losen Kärntnerinnen. Nach zehn Minuten des Abtastens wurde jedoch sehr bald die spielerische und körperliche Überlegenheit der Länd­le-Mädchen deutlich. Mit 29:9 fiel der Sieg dann sogar überaus deutlich aus. Mit einer überragenden Leistung gelang es unserer Elisa Mähr 6 Tore zu erzielen.

Beim letzten Spiel holten die Vorarlbergerinnen nochmals das Letzte aus sich heraus und überrannten die Steiermark förmlich. Mit dem Sieg von 33:11 feierten die Mädchen ihren höchsten Turniererfolg. Auch hier präsentierten sich unsere Harder Mädchen stark und er­zielten gemeinsam 23 aus 33 Treffern.

Nachdem im letzten Spiel des Turnieres Wien gegen das Team von Niederösterreich klar gewinnen konnte, war die Sensation perfekt. Das Team von Vorarlberg durfte über ihren ersten Staatsmeisterschaftstitel freuen! Komplettiert wurde das ausgezeichnete Abschneiden der Mädchen noch durch drei Nominierungen: Vivienne Culina (Rückraum links), Katarina Gladovic (Kreis) und Elisa Mähr (Linksaußen) schafften den Sprung ins Allstar-Team.

Im Zuge des Derbys zwischen Bregenz und Hard wurden die Mädels nun von Sportlandesrätin Bernadette Mennel, die ihnen eine Anerkennung überreichte, geehrt.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Vorarlberger Handballerinnen wurden geehrt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen