Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Wolfalarm in Klaus

Eine Wildkamera in Klaus hat einen vermeintlichen Wolf aufgenommen.
Eine Wildkamera in Klaus hat einen vermeintlichen Wolf aufgenommen. ©Jäger
Streift Isegrim tatsächlich duch die Vorarlberger Wälder? Eine Wildkamera in Klaus hat einen vermeintlichen Wolf fotografiert. Einwandfrei bestätigen lässt sich die Sichtung jedoch nicht.
Wolfsichtungen werden zunehmen

Die Wildkamera, die vom örtlichen Waldpächter aufgestellt worden war, löste laut Zeitstempel am 17. November um 20:21 aus und zeigt eindeutig ein hundeartiges Tier. Ob es sich dabei aber tatsächlich um einen Wolf handelt, könne allein auf Grundlage des Bildes nicht bestimmt werden, sagt der Jäger. Ohne DNA-Spur sei eine zweifelsfreie Bestimmung nicht möglich.

“Tiere sind sehr mobil”

Landeswildökologe Hubert Schatz bestätigt die Sichtung des Tieres: “Ja, es gibt den Verdacht auf eine Wolfsichtung in Klaus.” Dass sich das Tier aber immer noch im Rheintal aufhalte sei jedoch unwahrscheinlich. Weder vor noch nach der Sichtung am 17. November sei ihm zu dem Tier etwas zu Ohren gekommen.

Es könne gut sein, dass das Tier schon wieder weiter gezogen ist: “Wir wissen dass Wölfe in Gebieten von mehr als hundert Kilometern mobil sind.”

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klaus
  • Vorarlberg: Wolfalarm in Klaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen