AA

Vorarlberg: Unwahres Facebook-Gerücht schürt Hass gegen Flüchtlinge

Lokalaugenschein in der Mehrerau: Die Marienstatue ist absolut intakt.
Lokalaugenschein in der Mehrerau: Die Marienstatue ist absolut intakt. ©Caritas, VOL.AT
Eine Userin schreibt am Freitagmorgen in der Facebookgruppe "Du bisch vu Breagaz, wenn ...", dass eine Heilige Statue von Asylwerbern in Brand gesetzt wurde und löst damit hetzerische Kommentare aus. "Gomma umme und zünden enna sine Unterkunft a", schreibt ein User daraufhin.
Hass-Postings: Grüne klagen Facebook

claudio-tedeschi-caritas-vorarlberg
claudio-tedeschi-caritas-vorarlberg
“Es hat keinen Vorfall gegeben”, versichert Claudio Tedeschi von der Caritas Vorarlberg auf VOL.AT-Anfrage. Die Caritas betreut in Vorarlberg unter anderen die Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Sanatorium Mehrerau in Bregenz. In der Facebookgruppe “Du bisch vu Breagaz, wenn …” postete eine Teilnehmerin, dass eine Heilige Statue von Flüchtlingen in Brand gesetzt wurde. Das habe sie bei einem Spaziergang in der Mehrerau erfahren, ihre Quelle wollte sie jedoch nicht nennen. Es handle sich um einen Feuerwehrmann, der anonym bleiben möchte.

Kein Feuerwehr-Einsatz in Bregenz bekannt

Auch auf Anfrage bei der Feuerwehr konstatiert der Diensthabende, dass es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag keinen Einsatz gegeben habe. “Das ist unser Einsatzgebiet, das müssten wir wissen. Uns ist hier (in der Mehrerau, Anm.d.Red.) nichts bekannt”, sagt er im VOL.AT-Gespräch.

facebook-gruppe-bregenz-geruecht
facebook-gruppe-bregenz-geruecht

Heftige Kommentare

Das Gerücht wird schnell und unreflektiert kommentiert. Ein User ruft sogar dazu auf, die Unterkunft anzuzünden. Von anderen Gruppen-Teilnehmern wird er zur Raisson gerufen, woraufhin er seine Aussage relativiert und nicht als Drohung verstanden wissen will.

mars-kennsch-facebook
mars-kennsch-facebook
polizei-Dilp-Susanne
polizei-Dilp-Susanne
Das Posting wurde in der Zwischenzeit von der Userin gelöscht, doch das Ganze könnte noch ein Nachspiel haben. Wie Susanne Dilp von der Polizei Vorarlberg gegenüber VOL.AT bestätigt, prüft man derzeit die Aufnahme von Ermittlungen gegen einzelne Facebook-Poster.

Hilforganisationen in Vorarlberg kämpfen gegen unwahre Gerüchte

Immer wieder werden Hilfsorganisationen wie die Caritas Vorarlberg mit unwahren Gerüchten – vor allem in den Sozialen Medien – konfrontiert. In Vorarlberg versucht man mit Transparenz dagegen anzukommen und auch mit den Menschen direkt in Kontakt zu treten. Kein leichtes Unterfangen, da sich die oft hetzerischen Gerüchte im Netz verselbstständigen und Fakten sowie Argumente als Lügen bezeichnet werden.

Marien-Statue in der Mehrerau

Die Statue der Heiligen Mutter Gottes Maria im ehemaligen Sanatorium des Kloster Mehrerau in Bregenz (Vorarlberg) weist lediglich ein paar Verwitterungserscheinungen auf. Keine Spur von einem Brandanschlag.

heilige-maria-statue-sanatorium-mehrerau
heilige-maria-statue-sanatorium-mehrerau
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Asyl in Vorarlberg
  • Bregenz
  • Vorarlberg: Unwahres Facebook-Gerücht schürt Hass gegen Flüchtlinge
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.