AA

Vorarlberg: Trotz Blinker geradeaus - Unfall in Feldkirch

Die 50-jährige Liechtensteinerin beklagte ein falsch gesetztes Blinksignal.
Die 50-jährige Liechtensteinerin beklagte ein falsch gesetztes Blinksignal. ©APA
Feldkirch - Ein angeblich falsch gesetztes Blinksignal war am Freitag Mittag der Auslöser für einen schweren Unfall in Feldkirch.

Am Freitag, gegen 12.50 Uhr fuhr ein 44-jähriger Autolenker auf der Illstraße in Feldkirch von Nofels kommend in Richtung Stadtzentrum. Im Fahrzeug führte er eine Beifahrerin und eine Mitfahrerin mit. Zur selben Zeit fuhr eine 50-jährige Frau aus Liechtenstein mit ihrem Pkw auf der L 61 von Tosters kommend in Richtung Illstraße. An der Kreuzung wollte sie nach links in die Illstraße einbiegen.

Da laut ihren Angaben der auf der Illstraße von links kommende Pkw-Lenker nach rechts geblinkt habe, sei sie in die Kreuzung eingefahren. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, da der 44-jährige Lenker nicht nach rechts abbog, sondern geradeaus weiterfuhr.

Durch die Kollision wurden drei Personen unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Feldkirch eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Vorarlberg: Trotz Blinker geradeaus - Unfall in Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen