Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Nach Skiunfall falsche Identität angegeben

Skifahrerin musste mit Akja ins Tal gebracht werden
Skifahrerin musste mit Akja ins Tal gebracht werden ©VOL.AT
Zürs - Nach einer Kollision zwischen zwei Skifahrern, bei der eine Frau verletzt wurde, gab der Unfallverursacher eine falsche Identität an. Die Polizei Lech bittet nun um Hinweise.

Eine 49-jährige Frau aus Deutschland fuhr am Sonntagnachmittag in Zürs auf der Skipiste 125 ab. In einer Kurve oberhalb des sogenannten „Hexenbodens“ wurde die Frau von hinten von einem männlichen Skifahrer angefahren. Die Frau stürzte und verletzte sich am Knie. Sie musste später mit dem Akja zu einem Arzt gebracht werden.

Da der Schifahrer glaubhaft seine Identität bekannt gab, wurde auf die Unfallaufnahme durch die Polizei verzichtet. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der Schifahrer einen falschen Namen mit falscher Adresse angab.

Beschreibung des Schifahrers:

  • Mann, ca. 55 Jahre alt
  • ca. 180 cm groß
  • sportlich/normale Figur
  • rundliches Gesicht mit gräulichem Oberlippenbart
  • Der Mann war in einer Gruppe von 5-6 weiteren Schifahrern unterwegs und trug eine rote Schijacke, Helm sowie Sonnenbrille.

Die Polizei Lech ersucht um Hinweise.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • Vorarlberg: Nach Skiunfall falsche Identität angegeben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen