Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Millionenschweres Hotelprojekt beim Bahnhof Dornbirn

Das Hotel "the flint Dornbirn" besteht aus einem Neubau und einer damit verbundenen Villa unter Denkmalschutz.
Das Hotel "the flint Dornbirn" besteht aus einem Neubau und einer damit verbundenen Villa unter Denkmalschutz. ©Google Maps | Nägele Waibel Das Hotel "the flint Dornbirn" besteht aus einem Neubau und einer damit verbundenen Villa unter Denkmalschutz. ©Google Maps | Nägele Waibel
Dornbirn - Familie Feurstein plant Errichtung eines zehnstöckigen Hotels mit 71 Zimmern. Investitionsvolumen beläuft sich auf 14 Millionen Euro.

Von Wirtschaftspresseagentur

Das Bahnhofsviertel in Dornbirn wird in den nächsten Jahren aller Voraussicht nach eine deutliche touristische Aufwertung erfahren. Denn genau gegenüber dem Bahnhofsgebäude, im Zwickel von Bahnhofstraße und Franz-Michael-Felder-Straße, plant die Familie Feurstein die Errichtung und den Betrieb eines zehnstöckigen Hotels. Auf dem dafür vorgesehenen Areal befindet sich auch eine unter Denkmalschutz stehende Villa. Sie soll in das Gesamtprojekt integriert werden. Derzeit ist ein entsprechendes Bewilligungsverfahren bei der BH Dornbirn anhängig.

14 Millionen Euro werden investiert

Errichtet und betrieben werden soll das Hotelprojekt von der Hotel Feurstein Immo GmbH in Dornbirn. Der geschäftsführende Gesellschafter Walter Feurstein erklärte im wpa-Gespräch, dass man nach Abschluss der Behördenverfahren im besten Fall im Herbst 2019 mit den Bauarbeiten beginnen könne. Die Bauzeit dürfte sich auf rund 1,5 Jahre belaufen. Das gesamte Investitionsvolumen beziffert Feurstein mit rund 14 Millionen Euro. Geplant wird das Gebäude vom Dornbirner Architekten Elmar Nägele vom Architekturbüro Nägele Waibel ZT GmbH.

Elf Mitarbeiter im “the flint Dornbirn”

Das geplante Hotel mit dem Namen “the flint Dornbirn” soll zehn Stockwerke umfassen. Darin befinden sich 71 Hotelzimmer mit 138 Betten für bis zu 140 Hotelgäste. Das rund um die Uhr geöffnete Hotel mit elf Mitarbeitern wird als “Hotel Garni” betrieben, also Übernachtung mit Frühstück. Im Frühstücks-, Bar- und Lobbybereich stehen dafür 60 Verabreichungsplätze zur Verfügung. Im Außenbereich gibt es im Gastgarten 20 weitere Verabreichungsplätze. Dazu kommt ein Fitness- und Wellnessbereich. In der Tiefgarage sind 55 Pkw-Stellplätze vorgesehen.

Die unter Denkmalschutz stehende Villa auf dem Grundstück werde mit dem zehnstöckigen Neubau verbunden, sagte Feurstein. Sie werde dafür saniert und soll zukünftig den Empfangsbereich mit Rezeption, Infopoint und Backoffice beherbergen. Nach Angaben von Walter Feurstein werde “the flint Dornbirn” von der Familie Feurstein selbst betrieben, es sei kein Betrieb durch eine Hotelkette vorgesehen.

Mehrere Unterkunftsprojekte der Familie Feurstein

Die Familie Feurstein hat bereits Erfahrung mit Hotel- bzw. Unterkunftsprojekten, teils als alleiniger Eigentümer, teils als zumindest 50-Prozent-Miteigentümer, aber immer als Betreiber. Über die Firma wohn-form.at betreibt die Familie das Alpinresort Damüls und das alpen select apartements Kleinwalsertal. Und über die Mennel & Feurstein GmbH das Hotel Adler Garni in Hirschegg, die Alpen Select Lodge in Riezlern und das Panoramahotel Sonnhalde in Schwarzenberg. Bei “the flint Dornbirn” ist die Familie Feurstein alleiniger Eigentümer.

(Quelle: Wirtschaftspresseagentur.com/gübi)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Vorarlberg: Millionenschweres Hotelprojekt beim Bahnhof Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen