AA

Vorarlberg: Keckeis soll Berchtold als Feldkircher Bürgermeister nachfolgen

Stadtspitze bereitet Hofübergabe vor.
Stadtspitze bereitet Hofübergabe vor. ©VN
Feldkirch - Auf Langzeitbürgermeister Wilfried Berchtold soll in Feldkirch Rainer Keckeis folgen, berichten die "Vorarlberger Nachrichten" am Samstag.

Wilfried Berchtold, seit nun bald 27 Jahren Bürgermeister der Stadt Feldkirch, hat seinen Rückzug aus dem Amt eigentlich schon vor den jetzt groß angelaufenen Feierlichkeiten zum 800-Jahr-Jubiläum der Montfortstadt wohlüberlegt in die Wege geleitet. Die Nachfolgerin im Stadtchefsessel stand mit Vizebürgermeisterin Barbara Schöbi-Fink eigentlich so gut wie fest.

Wie das aber oft so ist im politischen Leben: Es kommt meist anders, als man denkt. Als Bernadette Mennel ihren Ausstieg aus der Landespolitik bekannt gab und ihren Rücktritt als Schullandesrätin erklärte, holte Landeshauptmann Markus Wallner die Feldkircherin Barbara Schöbi-Fink als neue Landesrätin auf die Regierungsbank nach Bregenz.

AK-Direktor soll Bürgermeister werden

Wilfried Berchtold hat jetzt eine kompetente Alternative in der Person von Rainer Keckeis (59) im Auge. Dem Vernehmen nach soll der bisherige Direktor der Arbeiterkammer Vorarlberg und langjährige Stadtrat in Feldkirch im Verlauf dieses Jahres das Amt des Bürgermeisters in der Montfortstadt übernehmen, berichten die “VN” am Samstag. Rainer Keckeis gilt seit Langem als Vertrauter Wilfried Berchtolds, er ist zudem auch aus Sicht der ÖVP-Stadtpartei genau die richtige Wahl.

Den ganzen Artikel lesen Sie in den “Vorarlberger Nachrichten“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Vorarlberg: Keckeis soll Berchtold als Feldkircher Bürgermeister nachfolgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen