AA

Vorarlberg - Gaslager-Erweiterung: Anrainer sorgen sich

Die geplante Erweiterung des Primagaz-Gaslagers sorgt für einige Bedenken.
Die geplante Erweiterung des Primagaz-Gaslagers sorgt für einige Bedenken. ©VOL.AT/Steurer
Der Flüssiggas-Anbieter Primagaz will sein Lager erweitern - bei den Anrainer sorgt das für Bedenken.

Die Firma Primagaz plant die Erweiterung des Gaslagers in Frastanz. Wie der ORF Vorarlberg berichtet, sind die Anrainer um ihre Sicherheit besorgt, da das Betriebsgelände nur durch einen Drahtzaun von einem Grundstück getrennt. Weiters würden die Gasflaschen direkt an diesem Zaun gelagert werden. Die Anrainer fürchten auch um die Entwertung der eigenen Grundstücke, das diese in der Sicherheitszone liegen.

Die Bedenken der Anrainer seien berechtigt, sagt Bürgermeister Walter Gohm gegenüber dem ORF. Die Sicherheitsvorkehrungen sollen nun mit Unterstützung der Gemeinde verbessert werden. Die Erweiterung der Lagerfläche sieht Gohm aber äußert kritisch. Für den geplanten Ausbau von 170 Tonnen auf 195 Tonnen Flüsssiggas gebe es innerhalb des Betriebsgeländes bessere Standorte. Ein Gutachten ist bereits in Auftrag.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Frastanz
  • Vorarlberg - Gaslager-Erweiterung: Anrainer sorgen sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen