Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: Frau stürzt in Bregenz-Fluh in den Tod - Identität geklärt

Die Frau konnte nur noch tot geborgen werden./Symbolbild
Die Frau konnte nur noch tot geborgen werden./Symbolbild ©Hofmeister
Am Freitagnachmittag kam es im Gemeindegebiet Bregenz Fluh zu einem tödlichen Alpinunfall, bei dem eine 31-jährige Deutsche starb.
Tote Wanderin in Bregenz-Fluh gefunden

Gegen 16:45 Uhr wanderte die 31-jährige deutsche Urlauberin auf der ehemaligen Bahntrasse der Wälderbahn entlang der Bregenzer Ache von Doren kommend Richtung Kennelbach. Die Frau befand sich dem Stand der Ermittlungen zufolge alleine auf einer mehrtägigen Wanderung.

80 Meter abgestürzt

Im Bereich Brücke Trübenbach, im Gemeindegebiet von Bregenz-Fluh, verließ sie die Bahntrasse noch vor dem Eisenbahntunnel und folgte einem nicht markierten Fußweg bergwärts. Dabei dürfte sie vom Fußweg in unwegsames Gelände geraten, an einer steilen, rutschigen Stelle ausgerutscht und 80 Meter abgestürzt sein.

Die Frau stürzte direkt vor dem westlichen Portal des Tunnels, unterhalb einer senkrecht abfallenden, etwa acht Meter hohen Geländekante, auf die ehemalige Bahntrasse. Durch den Sturz erlitt die Frau tödliche Verletzungen. In den Rettungs- und Bergeeinsatz waren die Wasserrettung mit zehn Personen, die Crew C8, die Libelle Vorarlberg und die Alpinpolizei eingebunden.

(red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Vorarlberg: Frau stürzt in Bregenz-Fluh in den Tod - Identität geklärt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.