Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von Grenzen und Schmugglern

©Magdalena Türtscher
Die Feldkircher Themenführung am Dienstag, 10. April ab 18 Uhr beleuchtet eine andere Seite der Stadt und erzählt von der Bedeutung Feldkirchs als Grenzstadt.

Feldkirchs Lage direkt an der Grenze spielte in der Geschichte der Stadt eine bedeutende Rolle. Ein Grenzübertritt von Feldkirch nach Liechtenstein oder in die Schweiz war für viele Menschen schicksalsträchtig. Der Rundgang am Dienstag, 10. April, erzählt ab 18 Uhr von geheimen Vorhaben, verbotenen Übertritten und geschmuggelten Waren – sowie von zahlreichen Schicksalen, die an Feldkirchs Grenzen entschieden wurden.

Die Feldkircher Themenführungen beleuchten rund ums Jahr besondere Aspekte der Feldkircher Geschichte und berichten von all jenen kleinen Geschichten, die man schreiben, sammeln, weitererzählen oder versteckt halten kann. Die Teilnehmer dieser Rundgänge können Feldkirchs geschichtsreiche Gassen dank der Erzählungen des AustriaGuide ganz neu entdecken. Gedacht für Einheimische, Feldkirch-Liebhaber und auch Urlauber.

 

Dienstag, 10. April 2018, 18:00 Uhr

Dauer ca. 1,5 h

Treffpunkt Haupteingang Montforthaus
Preis 5 Euro pro Person, Kinder 3 Euro (6–14 Jahre)

Information und Anmeldung
Tourismuscounter im Montforthaus Feldkirch
Montfortplatz 1, 6800 Feldkirch
Mo–Fr 9–18 Uhr, Sa 9–12 Uhr
Tickets online auf www.v-ticket.at

T: +43 (0)5522 73467
tourismus@feldkirch.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Von Grenzen und Schmugglern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen