Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von der U-Bahn auf die Bühne

©Christof Egle
Simon Lewis gastierte „OnStage“ auf der Kulturbühne AmBach
Simon Lewis

Götzis. Jahrelang war der 26-jährige Wiener Simon Lewis als Straßenmusiker, bevorzugt an diversen U-Bahn-Stationen tätig. Eine harte Schule, weil unbekannte Menschen ein sofortiges Feedback zur Musik geben, wie Lewis in einem Interview erzählt. Nun hat es Lewis aber auf die Bühne geschafft, für Lewis wurde ein Traum wahr. Im Rahmen seiner Premierentour, tingelt er durch Österreich. Bereits zuvor präsentierte der Chartstürmer sein erstes Album mit Hits wie „Hey Jessy“, „All I am“, oder zuletzt „Let me break your walls“. Dass Lewis das Bühnengeschäft bereits gut gelernt hat und Vorarlberg offensichtlich auch gut kennt, zeigte sich in Götzis, als er während zwei Songs, seine Liebe zu Käsknöpfle bekannte. Mit seiner einfühlsamen Stimme, seinen selbst geschriebenen Songs und seiner herzlichen natürlichen Art, brachte er das Publikum schnell auf seine Seite. In seinem früheren Job in einem Callcenter, den er vor zwei Jahren gekündigt hatte, konnte er wohl auch den einen oder anderen Trick zur erfolgreichen Kommunikation mitnehmen.

Das Format „OnStage – Reihe“, welche vom Götzner Musikladen umgesetzt wird, kam Lewis auch zugute. Im intimen Rahmen begegnen sich Künstler und Publikum gemeinsam auf der Bühne auf Augenhöhe. Man kommt sich so nahe, wie sonst kaum mehr möglich ist. Ein Umfeld, dass den Zuhörern, aber auch Lewis behagte. Nächstes Konzert der Reihe findet bereits am 2.Februar statt. Zu Gast sind dann die deutschsprachigen Jungpopmusiker von „Antiheld“. CEG

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Von der U-Bahn auf die Bühne
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen