AA

Von der Seele reden: "Ach wie gut, dass niemand weiß..."

„Von der Seele reden“ widmet sich diesmal den psychischen Erkrankungen in der Familie
„Von der Seele reden“ widmet sich diesmal den psychischen Erkrankungen in der Familie ©iStock
Nach dem großen Erfolg der Veranstaltungsserie „Von der Seele reden“ in Egg, geht der trialogische Austausch über psychische Erkrankungen in Götzis weiter.

Der Vortragsabend handelt über das Thema psychische Erkrankungen in der Familie und geht dabei besonders auf die jungen Familienmitglieder ein. Die Sozialpsychiatrischen Dienste der aks gesundheit, HPE und Omnibus laden am 24. Oktober, ab 19.30 Uhr, in das Bildungshaus St. Arbogast.

Herr Dr. Michael Hipp wird den Abend mit seinem Referat über Symptome, Krankheitsbilder, Auswirkungen und Präventionsmöglichkeiten psychischer Erkrankungen in der Familie beginnen. Im Folgereferat stellen die aks Sozialpsychiatrischen Dienste und die Vorarlberger Jugendwohlfahrt ihre Unterstützungsangebote für Kinder und Jugendliche psychisch erkrankter Eltern vor. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion begegnen sich Betroffene, Angehörige und Fachleute auf gleicher Augenhöhe und können dabei ihre Sichtweisen und Erfahrungen zum Thema äußern.

Der Eintritt ist kostenlos.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Factbox
Von der Seele reden: „Ach wie gut, dass niemand weiß – Psychische Erkrankungen in der Familie“
Referent: Dr. Michael Hipp, Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
Datum: Mittwoch, 24. Oktober 2012, 19.30 Uhr
Ort: Bildungshaus St. Arbogast, Götzis
Der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt
aks gesundheit GmbH
Sozialpsychiatrische Dienste
Am Garnmarkt 8
6840 Götzis
T 055 74 / 202 – 4000
spd.g@aks.or.at
www.aks.or.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Von der Seele reden: "Ach wie gut, dass niemand weiß..."
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen