Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von der Kuh zum Käse

Käseanschnitt auf der Alpe Gamperdond
Käseanschnitt auf der Alpe Gamperdond ©Doris Burtscher
Käseanschnitt auf der Alpe Gamperdond

Der diesjährige Käse wurde auf der Alpe Gamperdond zur Verkostung aufgetischt.

Bis der Käse zur Verkostung beziehungsweise zum Verkauf aufgetischt werden kann, ist es ein langer Weg. Auf der Alpe Gamperdond weiden in diesem Jahr 137 Kühe, die täglich zweimal gemolken werden. Helga und Thomas Margreitter und ihr Team sorgen schon seit einigen Jahren für die Zulieferung der qualitativ sehr guten Milch. “Es nützt uns der beste Senn nichts, wenn der Hirte keine saubere Milch liefert und auch der beste Hirte nichts, wenn der Senn nicht sauber arbeitet”, bringt es Alpobmann Hannes Albrecht auf den Punkt. Die Milch wird vom “Sennerehepaar” Brigitte und Gerhard Salzgeber und ihrem Team zu Halbkäse, Schnittkäse, Sauerkäse, Halbbutter und Joghurt verarbeitet und verkauft. Im vergangenen Jahr wurde die Milch auch zu Bergkäse verarbeitet, der in diesem Jahr bereits ausverkauft ist. “Natürlich kaufen die Gamperdöndler in ihrem Urlaub auch die Milch direkt vom Senntum”, erklärt Gerhard Salzgeber.
270.000 Liter Milch
Er verarbeitet in einem Sommer zirka 270.000 Liter Milch. Der diesjährige Käse wurde von Hirte und Senn beim Käseanschnitt stolz präsentiert. Nach der Ansprache durch Hannes Albrecht verköstigten die zahlreichen Besucher den Käse der Alpe Gamperdond und nutzten die Feier zu einem gemütlichen Hock im Senntum. Auch Agrar-Geschäftsführer Sigi Terzer und der im Urlaub befindliche Landesstatthalter Markus Wallner genossen die Köstlichkeiten. Im vergangenen Jahr erzielte Gerhard Salzgeber bei der Käseolympiade in Galtür mit dem Käse aus der Gamperdond eine Gold- und eine Bronzemedaille. In diesem Jahr führt ihn der Käse zur Käseolympiade nach Hopfgarten in Tirol. “An der sehr guten Qualität unseres Käses sieht man, dass das gesamte Personal vom Hirt bis zum Senn nicht nur qualifiziert sonder auch motiviert ist”, so Albrecht abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Von der Kuh zum Käse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen