Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Von April bis Oktober ist was los im Klostertalmuseum

Das Jahresprogramm des Museumsvereins Klostertal sieht ein informatives Museumsjahr vor.

Das Jahr 2016 war für den Museumsverein Klostertal von vielen Aktivitäten geprägt. Insgesamt konnten im Klostertal von Mai bis Oktober drei Ausstellungen realisiert werden. Unter dem Motto „So sän miar halt“ präsentierte die Dalaaser Fotografin Anna-Lisa Engstler Menschen aus ihrer Heimat. In einem aus dem Leader-Programm der Europäischen Union geförderten Projekte konnte eine Wanderausstellung mit Symposium zum Thema der Haselfichten umgesetzt werden. Von der Langen Nacht der Museen bis Ende Oktober schließlich wurden Fotografien von Georg Gantner und Skulpturen von Werner Deutschmann und Georg Hürlimann zum Radonatobel im Klostertal Museum präsentiert.

Mehrere Publikationen konnte der Verein herausgeben, darunter neue Ausgaben in der Kleinen Schriftenreihe sowie das Buch „14/45. Der Süden Vorarlbergs im Zeitalter der Extreme“, das die Ergebnisse einer zeithistorischen Ausstellung 2015 dokumentiert. Sommerausstellung Reich an Schwerpunkten ist nunmehr auch das Jahresprogramm 2017, dessen Vorbereitungen längst in Angriff genommen worden sind. Eine große Sommerausstellung im Klostertal Museum wird der Geschichte der Alpe Spullers gewidmet sein, die für die drei Gemeinden Dalaas, Innerbraz und Klösterle eine zentrale Bedeutung hat. Wie schon das Hochtal Glong und die Alpe Mähren mit dem Radonatobel wird auch dieses Thema der Kulturlandschaft in Form einer Ausstellung mit dazu erscheinendem Sammelband und einem Dokumentarfilm umfassend aufgearbeitet.

Weitere Ausstellungen widmen sich dem 60-jährigen Jubiläum der Albonabahn, der Künstlerin Susi Weigel und ihren Bezügen zum Klostertal sowie der Geschichte von Gipsabbau und -verarbeitung im Klostertal. Erzählcafes Das Veranstaltungsprogramm beginnt im April und beinhaltet bis Ende Oktober Vorträge, Exkursionen sowie Erzählcafes und Vermittlungsaktivitäten. Spezielle Angebote werden für die Aktion Reiseziel Museum, den Tag des Denkmals sowie die Lange Nacht der Museen entwickelt. Zahlreiche laufende bzw. im Anbahnungsstadium sich befindende Projekte widmen sich u. a. den Haselfichten, dem Themenkreis Inklusion und gesellschaftliche Vielfalt, der Geschichte der Migrationen im Klostertal, der regionalen Zeitgeschichte sowie der historischen Bausubstanz und der Geschichte des Skisports.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dalaas
  • Von April bis Oktober ist was los im Klostertalmuseum
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen