Vom Mister Vorarlberg zum brillanten Zurcaroh-Künstler

Johannes Riedmann
Johannes Riedmann ©Veronika Hofer
Mit 22 Jahren wurde Johannes Riedmann zum Mister Vorarlberg gekürt, heute steht er seinen Mann als erfolgreicher Physiotherapeut und begeistert als Akrobat auf der Bühne.
Johannes Riedmann

Lustenau Wer die Auftritte der einzigartigen Akrobatikgruppe Zurcaroh verfolgt, hat den jungen, charismatischen Mann sicher in seiner Rolle als Adam beim Viertelfinale zu „America’s Got Talent“ bewundert. Für die beeindruckende Introszene mit dem ästhetisch inszenierten Kraftakt hat er ein halbes Jahr lang hart trainiert. Ohne Starallüren erzählt er von den spannenden Auftritten, den wunderbaren Choreographien des Leiters Peterson Da Cruz Hora und dass Zurcaroh eine Medienreichweite von 1,5 Milliarden Zuschauern erzielte. Bescheiden betont Johannes Riedmann (29), durch die Teilnahme bei dieser Gruppe viel gelernt zu haben und wie wichtig es sei, frech und mutig zu sein, nie aufzuhören zu lernen und ab und zu, im übertragenen Sinn, auch einen Sprung ins kalte Wasser zu wagen. Um die Nervosität vor so einem großen Auftritt zu besiegen, gelte es, mit Vertrauen in sich selbst und in die anderen, die Ängste zu besiegen.

Mister Vorarlberg

2012 nahm er bei der von Wann & Wo ausgeschriebenen Wahl zum Mister Vorarlberg teil und damit öffneten sich für ihn viele Türen. Seine Idee, mit dem eventuellen Gewinn die Reise nach Amerika, wo er einen Vertrag für eine Praktikumsstelle abgeschlossen hatte, finanzieren zu können, ging auf. Für ihn war es eine neue Erfahrung, denn als vorheriger Teilnehmer im Karate-Nationalteam war er es gewohnt, auf der Bühne etwas leisten zu müssen. Als „Misterkandidat“ auf dem Präsentierteller zu sein und nur für sein „Selbst“ bewertet zu werden, empfand er als eigenartig. In seinem Jahr als amtierender Mister Vorarlberg nützte er die Medienplattform zur Förderung des Breitensports und war im Jahr danach als engagierter Jugendsportreferent des ASKÖ tätig.

Zum Physiotherapeuten berufen

Die Wahl seines Berufes, den Riedmann mit Freuden ausübt, geht zurück auf ein Erlebnis, das er mit 17 Jahren anlässlich der Europameisterschaft in Karate hatte. Infolge starker Schmerzen nach einem Kampf wollte er schon aufgeben, als ihm ein Physiotherapeut und ein Arzt vortrefflich helfen konnten. Spontan schwappte seine Begeisterung vom Sport zur Physiotherapie über und seit einer dreijährigen Ausbildung in Friedrichshafen arbeitet er bereits sechs Jahre als selbständiger Physiotherapeut. Seine Patienten erleben eine ganzheitliche Behandlung, denn sie werden nicht nur physisch, sondern auch psychisch betreut und darin bestärkt, sich etwas zuzutrauen, die Angst zu überwinden, ihre Bewegungen anzupassen und zu aktivieren. Seine Fähigkeiten kommen auch seinen Künstlerkollegen von Zurcaroh zugute, da er sie bei Problemen und Verletzungen behandelt. Vorträge auf Ärztekongressen in zahlreichen Städten Europas runden seinen vielseitigen Wirkungsbereich ab.

Ausgefüllte Tage

Nur mit Fleiß und Freude am Tun lässt sich die Berufstätigkeit mit der zeitaufwendigen Freizeitbeschäftigung verbinden. Der Ausnahmesportler beginnt jeden Tag um 7 Uhr in der Praxis und nach der Arbeit ist er an drei Abenden in der Woche beim Training. Für die Fans in bester Erinnerung ist der letzte spektakuläre Auftritt von Zurcaroh anlässlich der zu Weihnachten ausgestrahlten Helene-Fischer-Show. Die vielseitige Künstlerin kam eigens zum Training nach Vorarlberg und ließ sich, laut Johannes Riedmann, „gleich einmal von uns in die Luft werfen“. Auf die Frage, wie er die Entertainerin erlebt hat, meint er: „Sie ist eine tolle Persönlichkeit, optimistisch, mutig, authentisch – und wer Kritik an ihr übt – daraus spricht nur Neid!“

Nun bereitet sich die Akrobatikgruppe auf die Gala im Festspielhaus vor, die sie für die Vorarlberger Fans und Freunde veranstaltet und bei dieser Gelegenheit wird auch der junge Lustenauer zu sehen sein.

Tipps von Johannes Riedmann als Physiotherapeut:

-Bei Schmerzen im Bewegungsapparat nicht aufgeben

-Akrobatikszenen, wie z. B. jene von „Adam und Eva“ zeigen, wozu der Körper imstande ist

-Es ist eine spannende Reise, herauszufinden, was alles geht

-Schmerz bremst ein – mein Job soll Leuten Hoffnung geben

Zur Person:

Johannes Riedmann, geb. 9.3.1990

Physiotherapeut in der Praxis für Wirbelsäulen- und Gelenktherapie

Franz-Reiter-Straße 8, 6973 Höchst

Familie: In Partnerschaft mit Elisabeth

Lieblingsspeise: Gibt es viele, liebt Obst über alles

Lebensmotto: Bereit sein für alles, was kommt!

Homepage: johannesriedmann.com

17.3.2019 Festspielhaus Bregenz 20.30 Uhr – Gala „As Escrituras Sagradas“

https://www.bregenz.travel/event-tickets/zurcaroh-gala-2/

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Vom Mister Vorarlberg zum brillanten Zurcaroh-Künstler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen