AA

Vom ich - zum du - zum wir

Die "Fischlegruppe" sammelt wertvolle Erfahrungen "vom ich - zum du - zum wir".
Die "Fischlegruppe" sammelt wertvolle Erfahrungen "vom ich - zum du - zum wir". ©Kindergarten Übersaxen
In diesem Kindergartenjahr haben wir uns einen sozial-emotionalen Schwerpunkt als Jahresthema gesetzt. Ganz unter dem Motto „Vom ich – zum du – zum wir“ wollen wir unsere "Fischle-Kinder" sowohl beim Erwerb sozialer Kompetenzen im Umgang mit sich selbst, im Umgang mit anderen Spielpartnern und als auch im Umgang mit der Gruppe stärken.

Jeder Mensch ist von Geburt an ein soziales Wesen, das heißt, er lebt in ständiger Interaktion mit anderen Menschen. Dies bedeutet, dass er von Klein auf lernen muss, mit unterschiedlichen Menschen zurechtzukommen und sich in sozialen Gruppen zurecht zu finden. Und das ist nicht immer leicht. Eigene Gefühle und Bedürfnisse kollidieren nicht selten mit den Gefühlen und Bedürfnissen eines anderen Menschen, manchmal sogar mit denen einer ganzen Gruppe. Der Kindergarten bietet mit dem Zusammentreffen von vielen verschiedenen Kindern, also vielen verschiedenen Gefühlen und Bedürfnissen, ein optimales Lernumfeld, um die emotionalen und sozialen Fähigkeiten zu entwickeln und zu fördern.

Im diesjährigen Kindergartenjahr wollen wir uns ganz besonders darauf fokussieren, die Kinder dabei zu fördern, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zu entwickeln, eigene Stärken und Fähigkeiten zu entdecken und sich in der eigenen Haut ganz und gar wohl zu fühlen. Wir möchten die Kinder dabei unterstützen, ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und zum Ausdruck zu bringen. Denn wer erfährt, dass seine eigenen Gefühle und Bedürfnisse respektiert werden, kann sich in die Gefühle und Bedürfnisse anderer hineinversetzen und respektieren.

Wir möchten die Kinder darin fördern und stärken, anderen Menschen achtungsvoll und ehrlich zu begegnen und einen freundlichen Umgang mit ihnen zu pflegen. Für andere da sein, einander helfen, sich für andere einsetzen, Bindungen eingehen und mit anderen zusammenarbeiten, stehen hierbei im Mittelpunkt. Schließlich werden die Kinder in diesem Jahr auch ganz bewusst Regeln, Strukturen und Werte einer Gruppe kennenlernen und akzeptieren. Die Verschiedenheit innerhalb der Gruppe zu tolerieren und ein WIR-Gefühl zu entwickeln, ist unser großes Ziel.

Die Bedeutung unseres Gruppennamens: 

In diesem Kindergartenjahr dürfen wir uns ganz stolz die "Fischle-Gruppe" nennen. Natürlich stellt dieser Gruppenname auch einen Bezug zu unserem Jahresthema dar.
In der Evolutionspädgogik wird davon ausgegangen, dass jeder einzelne Mensch vom Augenblick seiner Zeugung, über die Zeit von Schwangerschaft und Geburt, bis hin zum vierten Lebensjahr organisch und motorisch sieben Entwicklungsstufen durchläuft, die wir für unsere Gehirnentwicklung benötigen.

Die Entwicklungsstufe des Fisches ist die erste Stufe. Die Bildung des Urvertrauens, der Ursicherheit.
Ursicherheit muss erfahren werden, sie kann nicht über den Intellekt erworben werden. Das Gehaltenwerden ist die Basis für ein starkes „In der Welt sein“. Es erzeugt ein Einheitsgefühl, das die Bedingung ist für Zuversicht, positive Lebenseinstellung, Lebensmut, Mitmenschlichkeit, Vertrauen ins eigene Dasein und die ICH-Werdung.

Unser Ziel in diesem Jahr ist es, dass die Kinder ihre Einmaligkeit erleben und wir ihnen ein Ort des Vertrauens und der Sicherheit sein können. Denn wenn die Stufe des Fisches in Balance ist, dann

  • bin ich im Einklang mit mir und anderen
  • habe ich meinen Platz im Leben gefunden
  • wiege ich mich in Sicherheit und werde gehalten
  • habe ich das Vertrauen, dass das Leben mich trägt.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Vom ich - zum du - zum wir
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen