AA

Vom Flohmarkt zum Kunsthwandwerk

Liebevoll hergestelltes Selbstgemachtes gab es in Hülle und Fülle.
Liebevoll hergestelltes Selbstgemachtes gab es in Hülle und Fülle. ©Tay Hagen
Zweites Wow-Märktle legt neue Weichen für die Zukunft. 
2. Wow-Markt in Göfis (2021)

GÖFIS Ein unüblicher Ort für einen Kunsthandwerksmarkt: In der Walgaugasse, etwas versteckt, wohnt Herbert Rath. Er war immer schon leidenschaftlicher Flohmarktbesucher, bis er dann angefangen hat selbst Gebrauchtwaren zu verkaufen bis ihm die Idee kam, es vor der eigenen Haustüre zu machen und dafür mehrere Markttreiber einzuladen. So wurde das erste Wow-Märktle geboren. Letztes Jahr noch im Gewand eines Flohmarkts, gabs heuer fast nur noch Kunsthandwerk zu sehen. Beim zweitätigen Markt konnten Besucher liebevoll hergestellte Unikate ersteigern.” Dekorationen aus Holz, Speckstein, Filz, Wolle, Beton und Draht auf zehn großzügigen Ständen verteilt”, erklärt Rath. In Vorarlberg sei es immer schwieriger Stände zu bekommen, so will der Künstler sein Tipi und Vorplatz dafür zur Verfügung stellen. TAY

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Vom Flohmarkt zum Kunsthwandwerk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen