AA

Vom Ausborgen und Stehlen

Exekutive legte mutmaßlichem Betrüger in Wien das Handwerk. 28-Jähriger "borgte" sich Geld und Schmuckstücke aus.

Ein mutmaßlicher Betrüger ging gestern, Mittwoch, den Beamten des Kommissariates Wien-Favoriten ins Netz. Der 28-jährige unterstandslose Abdullah A. soll sich von Dezember des vergangenen Jahres bis Juli höhere Geldbeträge und Schmuck von verschiedenen Personen ausgeborgt haben. Die Exekutive befürchtet, dass der Mann noch weitere Straftaten begangen haben könnte.

Bisher wird A. verdächtigt, sich – unter dem Vorwand, eine Verwaltungsstrafe bezahlen zu wollen – von zwei Pensionistinnen rund 119.000 Schilling geliehen zu haben. Von einer der Geschädigten borgte er sich zudem Schmuckstücke aus, um sie seiner Freundin zu zeigen. Auf das Zurückgeben vergaß der 28-Jährige allerdings.

Die Polizei befürchtet, dass A. weitere Menschen betrogen haben könnte. Geschädigte können sich an den Journaldienst des Bezirkskommissariat Favoriten unter der Wiener Telefonnummer (01) 60174/5613 wenden. (5.8.99)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Vom Ausborgen und Stehlen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.