Volksschulleiter Walter Ellensohn wurde mit einem Fest in die Pension verabschiedet.

Im Rahmen einer originell gestalteten Feier verabschiedeten sich Schüler und Lehrer von Walter Ellensohn.
Im Rahmen einer originell gestalteten Feier verabschiedeten sich Schüler und Lehrer von Walter Ellensohn. ©Hellrigl
Koblach (HBR) Eine schöne Feier organisierten die Schüler(innen) und Lehrer(innen) der Volksschule Koblach für Direktor Walter Ellensohn anlässlich seiner bevorstehenden Pensionierung. Im Gemeindesaal wurde jedenfalls begeistert gesungen und in originellen Beiträgen die Aufgaben des Direktors und seine Vorlieben ans Tageslicht gerückt.

Mit kreativen Ideen und den eingeflochtenen Hobbys ihres Direktors zeigten die Schüler humorvoll die Nutzung der vor ihm liegenden „10.000 großen Pausen“ auf. Dem feierlichen Festakt unter der Moderation der neuen Direktorin Ulla Wutzl wohnten auch Gattin Marianne Ellensohn und Tochter Andrea mit Familie, Bezirksschulinspektor Walter Fontana, Direktor i. R. Friedl Rothmund, Hauptschuldirektor Kurt Rothmund sowie der Götzner Volksschuldirektor Hannes Rothmund bei.

Vielfältiges Engagement

Walter Ellensohn ist vor genau 40 Jahren in den Schuldienst getreten und leitete seit 1990 die Volksschule seiner Heimatgemeinde.

„Das Ergebnis der geleisteten Arbeit als Pädagoge, Lehrer, Direktor, als Organisator und Schulmanager, aber auch als sehr engagierter Mitbürger ist großartig und verdient Anerkennung und Respekt“, lobte Bürgermeister Fritz Maierhofer.

Walter Ellensohn tauchte kurz in die schulische Vergangenheit und den damit verbundenen Wandel ein. Dabei erinnerte er sich auch an seine größte Klasse mit 52 Schüler(innen).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Volksschulleiter Walter Ellensohn wurde mit einem Fest in die Pension verabschiedet.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen