Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Volksfeststimmung beim Stundenlauf in Lustenau

Rund 500 Läuferinnen und Läufer erliefen beim 16. Stundenlauf der Lebenshilfe Lustenau mehr als 24.000 Euro.
Rund 500 Läuferinnen und Läufer erliefen beim 16. Stundenlauf der Lebenshilfe Lustenau mehr als 24.000 Euro. ©Lebenshilfe Vorarlberg
Ein furioseres Finale für die diesjährigen Stundenläufe hätte sich die Lebenshilfe Vorarlberg nicht wünschen können. Am Sonntag, den 28. September, sorgten rund 500 Läuferinnen und Läufer beim Stundenlauf in Lustenau für Volksfeststimmung. Am Ende steht der beeindruckende Gesamterlös von mehr als 24.000 Euro zu Buche, der Menschen mit Behinderungen zugute kommt.

 

Lustenau.  Die 16. Auflage des traditionellen Stundenlaufs veranstaltete die Lebenshilfe Lustenau heuer im Rahmen der großen Eröffnungsfeier des Parkstadions im Sportpark Mühlefeldstraße. Auf einem knapp 600 Meter langen Rundkurs ging es um das neue Stadion herum, wobei zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer entlang der Strecke für Anfeuerung sorgten. Innerhalb einer Stunde galt es für die Läuferinnen und Läufer möglichst viele Runden zurück zu legen und somit Spendengelder zu erlaufen.

Albert Hofer als „Spendenkaiser“

Den höchsten Einzelbetrag erlief einmal mehr Albert Hofer. Der Landtagsabgeordnete brachte es dank seiner Sponsoren auf die stolze Summe von rund 4.000,- Euro. Mit 5.000,- Euro holte sich die Lustenauer Volkspartei den Sieg in der Kategorie „Höchster erlaufener Gruppenbetrag“. Als Belohnung dafür gab es für Bürgermeister Dr. Kurt Fischer und seine Mannschaft das diesjährige offizielle Stundenlauf-Bild von Heike Herda (ARTelier Loackerhuus) als Geschenk. Auch weitere Laufgruppen waren beim Stundenlauf am Start, unter anderem das Team „Zukunft gemeinsam wachsen“ (80 Personen), die Pfadfinder (35 Personen), die Mittelschule Hasenfeld (32 Personen) oder die „Rhin Zigünar“ (25 Personen). Natürlich war auch das „Team Lebenshilfe“ – bestehend aus rund 40 Menschen mit und ohne Behinderungen – wieder mit dabei.

Erlös von über 24.000 Euro

Insgesamt durfte sich die Lebenshilfe Lustenau über einen erlaufenen Erlös von über 24.000,- Euro freuen. „Es ist das großartige Ergebnis einer großartigen Veranstaltung. Vielen Dank allen Läuferinnen und Läufern, den Sponsoren sowie dem fantastischen Publikum. Ich bin restlos begeistert“, freute sich Obfrau Dr. Gabriele Metzler. Auch heuer unterstützten viele Prominente den Lustenauer Stundenlauf. Die beiden Landtagsabgeordneten Dieter Egger und Bernd Bösch stellten ihre Fitness ebenso unter Beweis wie Altbürgermeister Hans-Dieter Grabher und Gemeinderat Martin Fitz. Moderiert wurde der Stundenlauf in gewohnt amüsanter Manier von ORF-Reporter Gernot Hämmerle. Auch abseits der Laufstrecke war für beste Unterhaltung gesorgt. Das Tanzhaus Hohenems, das Bläserensemble der Rheintalischen Musikschule, die „Zumba-Kids“ sowie die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Kirchdorf zeigten auf der Showbühne ihr Können und ernteten dafür großen Applaus vom Publikum.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Volksfeststimmung beim Stundenlauf in Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen