Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Volksbank Vorarlberg im ersten Quartal 2012 mit Gewinneinbruch

EGT und Konzernperiodenergebnis gingen um über 70 Prozent zurück.
EGT und Konzernperiodenergebnis gingen um über 70 Prozent zurück. ©APA
Bregenz - Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) reduzierte sich in den ersten drei Monaten des Jahres um 70,7 Prozent von 1,49 Mio. Euro (1. Quartal 2011) auf 437.000 Euro, so der Quartalsbericht der Vorarlberger Bank.
Volksbank Vorarlberg legt Zwischenbericht vor

Das Konzernperiodenergebnis sank von 916.000 auf 220.000 Euro, ein Rückgang von 76,0 Prozent.

Weniger Zinsüberschuss

Der Zinsüberschuss nahm im Vergleich zum ersten Quartal 2011 von 8,39 Mio. Euro auf 7,81 Mio. Euro ab (minus 7,1 Prozent). Verantwortlich dafür sei der starke Wettbewerb und das allgemein niedrige Zinsniveau an den Märkten, hieß es.

Rückgang der Provisionsgeschäfte

Auch das Provisionsgeschäft habe sich sehr verhalten entwickelt. Der Provisionsüberschuss lag bei 5,51 Mio. Euro (nach 5,97 Mio. Euro), ein Rückgang um 7,8 Prozent. Kunden setzten weiter vermehrt auf sichere Anlagen statt auf risikoreichere. Zudem erhöhte sich der Verwaltungsaufwand der Gruppe um 5,8 Prozent auf 11,55 Mio. Euro, was vor allem auf die Umstrukturierung des Auslandsgeschäfts in der Schweiz und den damit verbundenen Einmalaufwänden zurückzuführen sei. APA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Volksbank Vorarlberg im ersten Quartal 2012 mit Gewinneinbruch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen