Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Volksbank-Ideal trumpfte auf

Das Vorarlberger Radteam Volksbank-Ideal dominierte am Sonntag die Hitzeschlacht in Gleisdorf. Pascal Hungerbühler holte sich den Sieg, auch die Mannschaftswertung war eine "Beute" der Ländle-Fahrer.

Bei der 16. Auflage des internationalen “Select Radclassic” in Gleisdorf siegte der Volksbank-Fahrer Pascal Hungerbühler vor Ralph
Scherzer (Elk) und Werner Faltheiner (Merida Graz). Bei tropischen
Temperaturen mussten die Fahrer 148 Kilometer – drei große Runden à 33
Kilometer und vier kleine à 12 Kilometer – bewältigen.

Von Beginn an sorgten die Vorarlberger für Akzente im Feld. Nach zehn Kilometern bildete sich die entscheidende vierzehnköpfige Spitzengruppe, die im Laufe des Rennens einen Vorsprung von fünf
Minuten herausfahren konnte. Nach 110 Kilometern attackierte Ralph Scherzer auf dem anspruchsvollen Kurs und sprengte die Gruppe. Nur fünf weitere Fahrer konnten mithalten. In der Folge kontrollierten die beiden Volksbank-Fahrer Hungerbühler und McMaster, der viel Arbeit erledigte, das Spitzensextett. In der letzten Runde setzte sich mit Hungerbühler, Scherzer und Faltheiner ein Trio ab, das den Sieg im Sprint unter sich ausmachte. Die drei Fahrer retteten 15 Sekunden vor Adam Hansen, 23 vor Armin Steurer und 1:18
Minuten vor Fraser McMaster ins Ziel.

Mit dem stark fahrenden Helmuth Schröttner als 7. und Christian Pfannberger als 8. kamen noch zwei Volksbank-Ideal-Fahrer unter die besten Zehn und sorgten so für einen überlegenden Sieg in der Mannschaftswertung. Das Feld hatte im Ziel einen Rückstand von über fünf Minuten.

Die Hitze forderte beim Tchibo-Cup-Rennen in Gleisdorf prominente Opfer: Bahn-Weltmeister Franz Stocher beendete ebenso wie seine Teamkollegen Roland Garber und Harald Morscher, der sich sogar übergeben musste, das Rennen vorzeitig.

(Quelle: GS Volksbank Ideal)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Volksbank-Ideal trumpfte auf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.