Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vogewosi beginnt Wohnanlage an Harderstraße

©Marc Springer/VOL.AT
An der Harderstraße sind neue Bauarbeiten eingeleitet worden. VOL.AT war vor Ort und hat sich umgesehen.
Bauarbeiten Vogewosi
Wohnen in Vorarlberg: Preise halten Niveau

Die Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft Vogewosi hat die Bauarbeiten für eine Wohnanlage eingeleitet. Geplant sind insgesamt 16 Einheiten. Die Bauverhandlung ist abgeschlossen, ein rechtsgültiger Baubescheid sowie Genehmigung stehen noch aus.

Baugrube ausgehoben

Derzeit wird die Baustelle in Erwartung des Baubescheids eingerichtet, die Baugrube wird seit dieser Woche ausgehoben. Dies sei laut Vogewosi-Sprecherin Victoria Lässer bereits möglich, da der Wohnbauträger selbst Eigentümer des Grundstückes ist und bei den Bauverhandlungen kein Einspruch absehbar war. Die Vogewosi möchte, wenn möglich, noch dieses Jahr mit dem Bau der Wohnanlage beginnen.

Grundstückspreise bleiben hoch

Das Grundstück selbst erwarb die Vogewosi erst vor Kurzem zu einem vergleichbaren hohen Preis für die Lage – unter 600 Euro pro Quadratmeter bekomme man in weiten Teilen des Rheintales keinen Baugrund, wie Vogewosi-Geschäftsführer Hans-Peter Lorenz gegenüber VOL.AT durchblicken ließ. Den Ausweg sucht man in günstigeren Baukonzepten wie Wohnen500.

Hans-Peter Lorenz: Der Quadratmeter ab 600 Euro

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vogewosi beginnt Wohnanlage an Harderstraße
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen