AA

Violinen-Wirbelwind auf Weltreise

Mit sieben Violinen im siebten Himmel: Violinklasse Rudens Turku im Montforthaus
Mit sieben Violinen im siebten Himmel: Violinklasse Rudens Turku im Montforthaus ©Henning Heilmann
Violinklasse Rudens Turku begeisterte im Montforthaus mit Fritz Kreisler
Konzert am Mittag mit der Violinklasse Rudens Turku

FELDKIRCH Die Violinklasse von Rudens Turku, die der in Albanien geborene Geiger seit 2013 am Landeskonservatorium leitet, sorgte auch beim jüngsten Konzert am Mittag im Montforthaus für Furore. Dabei begaben sich die Violinistinnen und Violinisten auf eine Weltreise auf den Spuren des in Wien geborenen Violinisten und virtuosen Komponisten Fritz Kreisler, der ein beachtliches Werk im Stile Niccolò Paganinis hinterließ und seine Kompositionen schon früh in aller Welt unters Volk brachte.

Schüler aus aller Welt

Wer sich auf eine Reise zu den Wurzeln der talentierten Violinschüler von Turkus Violinklasse begibt, der begibt sich ebenso auf Weltreise in verschiedenste Länder, daher wurde das Konzert auch unters Motto „Eine Weltreise mit Fritz Kreisler“ gestellt.

Zur Einstimmung ließ Lina Nazer aus dem Iran das „Lied ohne Worte“ von Felix Mendelssohn Bartholdy im Arrangement von Fritz Kreisler erklingen. Schwungvoll wurde der Konzertmittag mit „La Campanella“ von Niccolò Paganini fortgesetzt, bei dem die Österreicherin Veronika Kahrer mit rasant vorgetragenen Melodiebögen begeisterte.

Musikalische Weltreise

Kreislers „Liebesleid“ im Ländler-Tempo brachte Asumi Taoka bravurös zum Vortrag. Nun schloss der im Allgäu geborene Violinist Oskar Kaiser mit dem „Zigeuner Capriccio“ daran an. Mit „Liebesfreud“ und „Schön Rosmarin“ ließ Sarah Thurmann die fröhlichen Seiten des Liebeslebens erklingen. Kristi Bashari aus Griechenland ließ ihre Violine solo erklingen und verzauberte die Konzertgäste mit einer mitreißenden Darbietung des Recitativo und Scherzo-Caprice. Kiki Shibayama aus Japan rundete die Weltreise über verschiedene Kontinente mit dem Tambourin chinois in Allegro molto rasant ab.

Für ihren glanzvollen Auftritt wurden die jungen Violinistinnen langanhaltend gefeiert. Zu den Gästen des begeisternden Auftritts von Rudens Turkus Violinklasse zählten auch der Direktor des Landeskonservatoriums Jörg Maria Ortwein sowie Firouzeh Narai und Baren Mohammad-Beigi. Am Klavier wurden die Violinisten von Akiko Shiochi begleitet.

Dank der Zusammenarbeit von Montforthaus und Landeskonservatorium findet etwa einmal im Monat ein kostenloses „Konzert am Mittag“ im Montforthaus statt.

INFO

Am Dienstag, 03.12.19, 12:15 Uhr findet im Montforthaus das nächste Konzert am Mittag unter dem Motto „Salonfähig“ statt. Dabei werden erlesene Gustostückerl aus der Kammermusik für Klavier und Holzbläser präsentiert. Der Eintritt ist frei. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Violinen-Wirbelwind auf Weltreise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen