Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viktoria gewann Derby

Glücklicher Sieg im ersten Regionalligaderby der neuen Saison für die Bregenzer Viktoria über den VfB Hohenems. Hard und Feldkirch stehen zum Auftakt auswärts vor unangenehmen Aufgaben.

Vor 400 Zuschauer setzte sich der Favorit mit 1:0 gegen stark auftretende Gäste durch. Hohenems war die Spiel bestimmende Mannschaft, kam zu vielen Torchancen. In der 39. Minute die vermeintliche Ems-Führung, doch SR Lucic sah das Leder nicht hinter der Linie. Nach der Pause der Schock für den VfB, als Lindinger Viktoria-Stürmer Vujic ideal bediente und dieser aus zehn Metern volley zum 1:0-Endstand einschoss (48.). Bester Mann war Viktoria-Goalie Zivanovic.

Ländle-Teams sind zum Auftakt Favorit
31 Meisterschaftsspiele in Folge ist Aufsteiger FC Dornbirn ungeschlagen. In ernster Gefahr ist diese Bilanz der Rothosen bei der Westligaheimpremiere am Samstag (15.30 Uhr) gegen Puch nicht. Zwar muss der Liganeuling das erste Spiel mit einer „Verlegenheitself“ bestreiten, aber auch ohne sieben Stammspieler soll zum Auftakt ein voller Erfolg her. Zumal Gegner Puch fünf Leistungsträger in der Transferzeit verlor. „Trotz den Absenzen und den Umstellungen in der Mannschaft sind wir stark genug, um gegen Puch zu bestehen“, so FCD-ErfolgscoachGünther Kerber.

Mit gemischten Gefühlen bestreitet Erstligaabsteiger FC Lustenau (17 Uhr) sein Auftaktspiel daheim gegen Axams. „Wir sind uns selbst noch eine große Unbekannte müssen aber mit der neuen Situation fertig werden“, so FCL-Trainer Heinz Fuchsbichler. Mit totaler Offensive will Rankweil (Sonntag, 17 Uhr) gegen den Neuling aus Innbruck voll punkten. Viel erhoffen sich die Rankler vom Angriffsspiel der Rot-weißen mit Toptorjäger Cemil Akyildiz.

Unangenehme Aufgaben
Die beiden Ländle-Mitfavoriten Hard und Feldkirch stehen zum Auftakt auswärts vor unangenehmen Aufgaben. Dabei hofft Hard-Coach Peter Jakubec in Zell am See auf Tore des Sturmduos Mayer/Bonora. „Wir sind Favorit und spielen natürlich auf Sieg“, so Jakubec. „Eine echte Standortbestimmung“ wird die Seekirchen-Partie für Feldkirch-Trainer Dieter Alge, dem der komplette Kader zur Verfügung steht.

Link zum Thema:
Regionalliga West

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Viktoria gewann Derby
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.