Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viktoria Bregenz siegt in Sulzberg 4:1

Nach 29. Minuten steht es in Sulzberg 2:0 für den FC Viktoria, Torschütze Julian Halder.
Nach 29. Minuten steht es in Sulzberg 2:0 für den FC Viktoria, Torschütze Julian Halder. ©A. J. Kopf
Auftaktsieg für den FC Viktoria Bregenz

Einen in keiner Phase gefährdeten 4:1 (3:1)-Sieg holt der FC Viktoria 62 Bregenz zum Auftakt der Saison bei Aufsteiger FC Sulzberg am Sonntag, 15. August. Spieler des Tages ist dabei der junge Elvis Alibabic, der 2 der 4 Treffer für die Viktoria erzielt. Und Schiedsrichter Walter Feurle beweist wieder einmal, dass ein Fußballmatch auch ohne nervöses Pfeifen bestens laufen kann: Er kommt in Sulzberg völlig ohne Kartenspiele aus.

Erfreulich die beeindruckende Zuschauerkulisse im Alpenstadion Sulzberg: Über 700 Fans sehen das erste Spiel des FC Sulzberg in der Vorarlbergliga. Zufrieden sind allerdings eher die aus Bregenz mitgereisten Viktorianer. Zwar ist Sulzberg keineswegs ein Jausengegner und hält anfangs fleißig mit, dann aber ist für die Truppe von Trainer Erhard Ambs die Luft ziemlich aus dem Spiel. Natürlich tragen auch die Tore des FC Viktoria etwas zur Resignation bei.

Die Nr. 9, Elvis Alibabic, schießt in der 23. Minute zum 1:0 ein, Julian Halder doppelt in Minute 29 nach. In Ordnung geht der Elferpfiff von Schiri Feurle in Minute 31. Sulzbergs Goalie Ingo Türr versenkt den Ball unhaltbar für seinen Kollegen Christian Goyo im Tor der Viktoria, Christian muss aber kein weiters Mal hinter sich greifen. In der 44. Minute schließlich fixiert Elvis Alibabic den Pausenstand von 3:1.

Nach 60 Minuten Spielzeit wird der Regen in Sulzberg heftiger, in Minute 68 muss der inzwischen besser gedeckte Elvis Alibabic leicht angeschlagen das Spielfeld verlassen.

Wieder einmal beweist Trainer Peter Sallmayer seine gute Hand beim Spielerwechsel: Thomas Poschadel, der für Elvis kommt, sorgt in der 81. Minute für den Endstand von 4:1 für den FC Viktoria Bregenz. Das zeigt zudem, dass die Viktoria nicht alle guten Leute gleich in eine Schlacht werfen muss.

Das erste Heimspiel der Saison spielt die Viktoria am kommenden Sonntag, 22. August. Um 10:30 Uhr erfolgt der Anpfiff zum Spiel gegen den SK Admira Meiningen auf dem Viktoriaplatz in Neuamerika.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Viktoria Bregenz siegt in Sulzberg 4:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen