AA

Viktoria Bregenz gewinnt in Egg 4:1

Typisch für den Spielverlauf: Das 1:4 für die Viktoria, es trifft Thomas Poschadel.
Typisch für den Spielverlauf: Das 1:4 für die Viktoria, es trifft Thomas Poschadel. ©A. J. Kopf
Klarer Auswärtssieg für den FC Viktoria beim FC Egg

Nach der 2:1-Niederlage in Bizau wieder ein Erfolgserlebnis für FC Viktoria Bregenz

Der FC Viktoria Bregenz lässt am Sonntag beim FC Brauerei Egg nichts anbrennen, eine ziemlich unkonzentriert spielende Egger Truppe hat den Spielzügen der Viktoria wenig entgegenzusetzen. Am Mittwoch davor mussten die Viktorianer allerdings in Bizau bei strömendem Regen eine 2:1-Niederlage einstecken.

Vor 400 Zuschauern startet das erfreulich faire Spiel auf der Junkerau in Egg am Sonntag um 16:00 Uhr mit Geplänkel, die Viktoria macht von Beginn an etwas mehr Druck. Das führt in der 17. Minute zum Führungstreffer durch Torjäger Elvis Alibabic. Die Nr. 19 der Viktoria trickst Verteidigung und Goalie Fabian Fetz aus. Danach verhindert der Bregenzer Schlussmann Christian Goyo durch zwei eindrucksvolle Aktionen einen Gegentreffer der Hausherren.

Nach der Halbzeitpause bleibt die Reaktion der Egger verhalten. Allerdings wird mit Nachdruck versucht, Goalgetter Elvis Alibabic zu stoppen. Das bleibt erneut erfolglos und nach einem schweren Schnitzer der Hintermannschaft trifft Elvis Alibabic in der 58. Minute das leere Tor zum 0:2 für die Viktoria.

In Minute 65 wechselt Viktoria-Trainer Peter Sallmayer Thomas Poschadel ein. Der beweist rasch seinen guten Instinkt für den richtigen Platz nahe dem gegnerischen Tor: Das 0:3 durch Thomas fällt in der 75. Minute, wieder macht die Hintermannschaft der Egger nicht unbedingt eine glückliche Figur. Nun versuchen es die Hausherren, die ohne Torgarant Mathias Mayer antreten müssen, mit Gewaltschüssen, die teilweise weit über das Bregenzer Tor gehen, es gibt aber auch Glück für Bregenz, wenn trotz vollem Einsatz der Stürmer des FC Egg die Kugel knapp am Tor von Christian Goyo vorüber rollt. Franz Pichler, Trainer des FC Brauerei Egg, verfolgt den Spielverlauf ziemlich fassungslos.

Vier Minuten später trifft der Ball einen Spieler des FC Viktoria Bregenz im Strafraum am Unterarm, Schiedsrichter Walter Feurle zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt und Selcuk Olcum verkürzt für Egg auf 1:3.

Das bremst die Gäste aber nicht und in der 84. Minute stellt nochmals Thomas Poschadel auf den Endstand von 1:4 für den FC Viktoria Bregenz. Schiedsrichter Walter Feurle zeigt sich übrigens souverän wie stets. Er benötigt auch bei Kritik keine einzige Karte, weder in Gelb noch in Rot, sondern sorgt für den möglichst ungestörten Spielfluss in einem besonders fairen Spiel.

Damit rückt der FC Viktoria Bregenz auf Rang 2 der Tabelle vor, unmittelbar hinter dem FC Bizau, FC Brauerei Egg liegt aktuell auf Rang 6.

Sekt für die Damen

Am kommenden Sonntag, 19. September, empfängt der FC Viktoria 62 Bregenz um 10:30 Uhr daheim den FC Röthis. Als besonderes Zuckerl für die weiblichen Besucher stiftet der Verein den ersten 30 Damen, die auf dem Viktoriaplatz eintreffen, ein Glas Sekt.

Rankweil spielt in Egg

Am kommenden Sonntag ist um 16:00 Uhr ist der RW Rankweil auf der Junkerau zu Gast, der FC Egg wird sich gewiss anstrengen, um beim Spiel gegen den Tabellendritten nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Viktoria Bregenz gewinnt in Egg 4:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen