AA

Vierfach-Champion St. Pölten war eine Nummer zu groß

©Philipp Steurer
Eine erwartete 0:5-Niederlage erlitt FFC Vorderland gegen Meister St. Pölten.
NEU! Best of Vorderland vs St. Pölten
NEU! Best of Vorderland vs Meister St. Pölten

„45 Minuten war es eine enttäuschende Vorstellung meiner Mannschaft. Viel zu respektvoll und ängstlich agierte mein Team. St. Pölten haben wir das Toreschießen viel zu leicht gemacht. Wenigstens war die zweite Hälfte mit keinem Gegentreffer aufmunternd“, sagt FFC Vorderland Trainer Bernhard Summer nach der erwarteten 0:5-Heimpleite gegen Vierfach-Champion St. Pölten. Aller guten Dinge sind drei: Verena Müller und Co. verloren auch das dritte Aufeinandertreffen gegen das niederösterreichische Starensemble wie die beiden anderen Begegnungen mit fünf Verlusttoren. Erst als die reine Profimannschaft St. Pölten mit Spielertrainerin Fanni Vago, Legionärin Mateja Zver und Stefanie Enzinger das Trio Infernale nach einer Stunde vom Platz nahmen, hatte Vorderland sogar mehrmals die Chance auf das Ehrentor. Doch die FFC-Legionärin Zurabia (61.) und Jacqueline Vonbrül (81.) vergaben Möglichkeiten zu einem Treffer. FFFC-Torfrau Nathalie Bachmeier verhinderte während der Partie mit zahlreichen Paraden noch eine höhere Niederlage. St. Pölten erteilte Vorderland eine Lehrstunde und schaltete in der Schlussphase einen Gang zurück.

Fußball

Planet Pure ÖFB Frauen Bundesliga, 3. Spieltag

FFC fairvesta Vorderland – SKN St. Pölten 0:5 (0:5)

Sportplatz Ratz, 100 Zuschauer, SR Kraker  

Torfolge: 8. 0:1 Fanni Vago, 10. 0:2 Mateja Zver, 16. 0:3 Fanni Vago, 23. 0:4 Jasmin Eder (Freistoß), 40. 0:4 Stefanie Enzinger (Kopfball)

FFC fairvesta Vorderland: Bachmeier; Sachs (61. Hofer), Ulacio, Schnetzer, Bereuter; Kirchmann, Veronika Vonbrül; Müller, Petric (46. Gutierrez), Jacquline Vonbrül; Zarabia (79. Weiss)

SKN St. Pölten: Olsen; Sauer, Babicky, Ben; Biroova, Schwarzlmüller, Tabotta, Zver (58. Kurz), Eder, Enzinger (61. Wronski); Vago (58. Scharnböck)

 

Weiters

SV Neulengbach – SK Sturm Graz 0:2 (0:0)

USC Landhaus/Austria Wien – FC Wacker Innsbruck 5:0 (2:0)

Die Hörbranzerin Annalena Wucher (Landhaus) spielte 90 Minuten

Union Kleinmünchen – FC Bergheim 2:1 (1:0)

FC Südburgenland – SKV Altenmarkt 1:2 (1:0)

Tabelle

  1. USC Landhaus 3 3  0  0   13:0  9
  2. SKN St. Pölten 3 3  0  0   13:3  9
  3. SK Sturm Graz 3 2  0  1   7:2  6
  4. SKV Altenmarkt 3 2  0  1   5:4  6
  5. FC Wacker Innsbruck 3 1 1  1   1:5  4
  6. FC Bergheim 3 1  0  2   5:6  3
  7. Union Kleinmünchen 3 1  0  2   2:5  3
  8. FFC Vorderland 3 1  0  2   2:9  3
  9. SV Neulengbach 3 0  1  2   2:6  1
  10. FC Südburgenland 3 0  0  3   3:13  0

 

4. Runde (15./16. September): Sturm Graz – Kleinmünchen (Samstag, 14 Uhr), Vorderland – Neulengbach, Wacker Innsbruck – Südburgenland (beide Sonntag, 11 Uhr), Bergheim – Landhaus (Sonntag, 13 Uhr), St. Pölten – Altenmarkt (Sonntag, 16 Uhr)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Röthis
  • Vierfach-Champion St. Pölten war eine Nummer zu groß
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen