AA

Vier Tore reichten SCR Altach nicht zum Testsieg

©Sams
Dank dem Schlussfurioso gab es für die Grabherr-Schützlinge keine Blamage und ein 4:4-Remis gegen Reutlingen.

ALTACH. „Das Ergebnis darf man nicht überbewerten und ist zweitrangig. Nach den harten Trainingseinheiten der letzten zwei Wochen war die Müdigkeit ein großer Gegner. In der Testphase läuft bisher alles nach Plan. Leider hat meine Mannschaft das Toreschießen mehr als eine Stunde lang vergessen. Die schlechte Chancenauswertung war ganz klar der Minuspunkt. Phasenweise gab es tolle Kombination, vier Konter waren Gift“, resümierte SCR Altach Coach Werner Grabherr nach dem 4:4-Heimremis gegen den Deutschen Klub SSV Reutlingen aus der Oberliga Baden Württemberg. Neunzehn Kaderspieler durften in der ersten Formüberprüfung bei kalten Temperaturen auf dem Kunstrasenplatz in der Cashpoint-Arena ran. Neuzugang Mergim Berisha kam 45 Minuten zum Einsatz und wird für die Rheindörfler höchstwahrscheinlich im Frühjahr noch ein wichtige Rolle in der Offensive spielen. Bei seinem Debüt im Altach-Dress ging der Leihspieler von RB Salzburg leer aus. Auch deshalb, weil der Neo-Stürmer sich den Luxus leistete, einen Fouelfmeter zu vergeben (31.). Nach langer Verletzungspause spielte auch Kapitän Philipp Netzer in der ersten Hälfte und bildete mit Benedikt Zech und Felix Luckeneder die Dreierkette in der Abwehr. Im ersten Test gegen den deutschen Verein Reutlingen aus der Oberliga Baden Württemberg lag der Favorit aus dem Rheindorf nach knapp 70 Minuten schon mit drei Toren im Rückstand. Erste eine bärenstarke Schlussoffensive mit vier Treffern in 23 Minuten rettete die Altacher vor einer Blamage. Ausgerechnet Marco Meilinger mit einem Doppelpack, Simon Piesinger und Sherko Gubari trugen sich in die Torschützenliste der Hausherren ein, welche im Herbstdurchgang nicht so richtig zum Zug gekommen sind. Nach seinem überstandenen Kreuzbandriss und dem Ausfall von sechs Monaten traf Defensivkünstler Simon Piesinger im internationalen Test, aber gegen eine fast reine Amateurmannschaft.  Der Testspieler Anderson do Santos Gomes wurde noch nicht eingesetzt, auch Tormann Reuf Durakovic war noch zum Zuschauen verdonnert. Die Größe des Altach Kaders mit 29 Akteuren ist riesengroß, vielleicht kommt es auch noch zu Veränderungen in der Profiabteilung. Ein Konkurrenzkampf ums Stammleibchen ist voll entbrannt. Bis zum Auswärtsspiel in Wolfsberg am 23. Februar will Coach Werner Grabherr eine neue starke Stammformation finden um für den Abstiegskampf gewappnet zu sein.

Fußball, Testspiel

Cashpoint SCR Altach – SSV Reutlingen 4:4 (0:2)

Kunstrasenplatz Cashpoint-Arena, 150 Zuschauer, SR Schörgenhofer

Torfolge: 36. 0:1 Sessa, 43. 0:2 Schmitt, 59. 0:3 Gilles, 66. 1:3 Marco Meilinger (Kopfball), 82. 2:3 Piesinger (Kopfball), 84. 3:3 Marco Meilinger, 87. 4:3 Sherko Gubari, 89. 4:4 Avsic

Cashpoint SCR Altach (1. HZ): Kobras; Zech (38. Piesinger), Netzer, Luckeneder; Lienhart, Fischer, Gouet, Nutz, Karic; Gebauer, Mergim Berisha

Cashpoint SCR Altach (2. Halbzeit): Ozegovic; Piesinger, Zwischenbrugger, Luckeneder; Dobras, Meilinger, Gubari, Mahop, Karic, Gouet; Grbic

Es fehlten: Durakovic, Gatt, Zottele, Lukse, Lars Nussbaumer, Mwila, Schreiner, Müller, Aigner, Anderson dos Santos Gomes

 

Testtermine

Cashpoint SCR Altach – FC Vaduz Mittwoch

Kunstrasenplatz Cashpoint-Arena, 14.30 Uhr

FC Mohren Dornbirn – Cashpoint SCR Altach Freitag

Kunstrasenplatz Birkenwiese, 18.30 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Vier Tore reichten SCR Altach nicht zum Testsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen