Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vier Jahrzehnte Nofler Funken

Am Schluss bleibt ein kleines Häufchen des vormals so hohen Funkenturmes
Am Schluss bleibt ein kleines Häufchen des vormals so hohen Funkenturmes ©Bandi Koeck

Feldkirch. Der alte Brauch des Winteraustreibens wird seit vier Jahrzehnten von den Mitgliedern der Feuerwehr Nofels aufrechterhalten. Auch dieses Jahr wird es unter Anleitung von Funkenmeister Christoph Mähr wieder einen Funken im Feldkircher Ortsteil Nofels geben.

Am Samstag, 20. Februar um 9 Uhr machen Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Nofels Hausbesuche, und bitten dabei um Geldspenden für die Erhaltung des Brauches. Die gesammelten Geldmittel werden für das Feuerwerk und die Fackeln für die Kinder aufgewendet. Das umweltfreundliche Brennmaterial – keine Baumäste, Sträucher usw. – sollte ab 10 Uhr an der Straße bereit gelegt sein. Die Sammler sind vorbildlich umweltfreundlich unterwegs, also ohne Fahrzeug.

Am Funkensonntag ab 14 Uhr ist für Bewirtung und Stimmung am Funkenplatz gesorgt. Dort gibt es die bekannten “Nofler Funkaküachle” sowie andere Köstlichkeiten zu familienfreundlichen Preisen. Um 16.30 Uhr wird der Kinderfunken angezündet und um 18.30 Uhr werden beim Feuerwehr Gerätehaus die Fackeln ausgegeben. Jedes Kind erhält eine Fackel sowie ein Getränkebon für eine Limonade.

Um 18.45 Uhr findet der große Fackelzug unter der musikalischen Begleitung des Musikvereins Nofels zum Funkenplatz statt. Und ab ca. 19 Uhr wird der Funken angezündet und es folgt zum krönenden Abschluss ein Klangfeuerwerk, welches 2010 nicht nur tolle Figuren am Sternenhimmel zeigen wird, sondern erstmals musikalisch untermalt wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen