Vier Bezirksteams hatten Grund zur Freude

Die 1b-Kicker des SC Fußach liegen in der 3. Landesklasse auf Platz eins..
Die 1b-Kicker des SC Fußach liegen in der 3. Landesklasse auf Platz eins.. ©siha
Der FC Schwarzenberg sowie die 1b-Mannschaften aus Fußach, Bregenz und Gaißau überwintern auf Platz eins.
Herbstmeister Bezirk Bregenz

Bregenz. Acht Leistungsstufen gibt es in Vorarlbergs Amateurfußball und in vier Ligen lachen Mannschaften aus dem Bezirk Bregenz nach dem Abschluss der Hinrunde beziehungsweise dem vorzeitigen coronabedingten Abbruch von der Tabellenspitze.

In der 2. Landesklasse konnten zumindest die Spitzenteams alle Partien des Herbstdurchgangs absolvieren. Im großen Showdown der letzten Runde setzte sich der Mevo FC Schwarzenberg auswärts beim bis dahin führenden FC Raiffeisen Au mit 4:1 durch und überflügelte damit die Hinterwälder noch. Die Kicker von Trainer Sebastian Trittinger sind seit nunmehr elf Spielen ungeschlagen und haben nun einen Zähler Vorsprung auf die Auer.

Zehn Siege

Die 1b-Kicker vom poolfolio SC Fußach verließen nach den zwölf Partien in der 3. Landesklasse zehn Mal als Sieger den Rasen. Mit 31 Punkten und dem imposanten Torverhältnis von 40:10 – 14 Treffer erzielte Markus Andergassen – geht die Truppe von Coach David Olivotto ebenfalls als Tabellenführer ins Frühjahr.

Die „Fohlen“ von Schwarz Weiß Bregenz, die von Trainerguru Srdan Gemaljevic betreut werden, musste, wie übrigens auch Schwarzenberg und Fußach, bislang nur eine Niederlage hinnehmen. Diese setzte es ausgerechnet in der letzten Runde gegen die SPG Großwalsertal 1b. Nichtsdestotrotz liegen die Bodenseestädter auf Platz eins in der 4. Landesklasse.

Gaißau ungeschlagen

Das Kunststück, während des gesamten Herbstdurchgangs ungeschlagen zu bleiben, schaffte das 1b-Team des SV Gaißau in der 5. Landesklasse Unterland. Zwölf Siege und ein Unentschieden sowie ein Torverhältnis von 61:11 stehen zu Buche. Je 16 Mal scorten bislang Bernhard Erkinger und Pascal Riebenbauer. Somit durften sich die Kicker um Spielertrainer Marcel „Ruud“ Meier ebenfalls als Herbstmeister feiern lassen.

Aufstiegschancen

Auch in den anderen Ligen mischen Mannschaften aus dem Bezirk vorne mit und haben somit im Frühling noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die nächsthöhere Leistungsstufe. So der intemann FC Lauterach (2.) in der VN.at-Eliteliga, der Eco-Park FC Hörbranz (2.) und der FC Sport Haschko Sulzberg (4.) in der Landesliga, der Fliesen Jams FC Riefensberg (2.) und der SV Gaißau (3.) in der 1. Landesklasse, der FC Raiffeisen Au (2.) in der 2. Landesklasse, der Klimatechnik Sparber FC Krumbach (3.) in der 3. Landesklasse sowie das 1c-Team des intemann FC Lauterach (2.) in der 4. Landesklasse.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußach
  • Vier Bezirksteams hatten Grund zur Freude
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen