Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vielfältige Kollektionen bei der "Show Angewandte 14"

Abschlussshow der Angewandten erfolgreich
Abschlussshow der Angewandten erfolgreich ©APA
Bei der diesjährigen Abschlussschau am Dienstagabend hat die Modeklasse an der Universität für angewandte Kunst Wien dem Designer Bernhard Willhelm ein vielfältiges Farewell geboten. Die "Show Angewandte 14" in der Landstraßer Marxhalle war die fünfte und letzte unter der Leitung des Deutschen.
Gut besuchte Modeschau
Bilder der Show

Rund 50 Studierende, davon fünf Absolventen, zeigten innerhalb von zwei Stunden mehr als 200 von Hand gefertigte Outfits samt Schuhen, Accessoires und Styling. Die Show zählt jedes Jahr rund 1.500 Besucher und war auch im Internet per Livestream zu sehen.

Das vergangene Jahr habe “so viele Nominierungen und Auszeichnungen wie noch nie” für den Mode-Nachwuchs an der Angewandten gebracht, lobte Rektor Gerald Bast und dankte Willhelm für dessen erfolgreiche Arbeit.

Abschlussshow der Angewandten erfolgreich

Preise wurden auch jetzt verliehen: Lila John aus dem dritten Jahrgang erhielt das mit 2.700 Euro dotierte Fred-Adlmüller-Stipendium. Sie zeigte übergroße Oberteile aus langhaarigem Plüsch in knalligen Monofarben.

Abräumerin des Abends war die Studentin Agnes Varnai, ebenfalls im dritten Studienjahr. Ihre beeindruckende Männerkollektion “Power” voller Zähne fletschender Sakkos und großflächig mit Gesichtern bedruckten Hemden brachte ihr sowohl den Swarovski-Elements-Award (3.000 Euro) als auch den Rondo-Vöslauer-Modepreis (3.000 Euro und Publikation im Der Standard/Rondo) ein.

Große Vielfalt bei “Show Angewandte 14”

Was auffiel, war neben dem hohen künstlerischen Niveau vieler Modelle die Vielfalt an Ideen: Kaum eine Kollektion ähnelte auch nur entfernt einer anderen. So wandelten Models in Umhängen aus transparentem Kunststoff über den Catwalk und trugen dazu sprichwörtlich auf die Spitze getriebene Schulterposter; waren in eine pink-plüschige Fischschwanzrobe eingeschnürt oder stolzierten mit Kressetopf-Hüten auf dem Kopf.

Andere Entwürfe, wie die mit Seekarten und Kompassrosen bedruckten Oberteile und Jacken von Florian Buder, waren zwar für den Laufsteg spektakulär inszeniert, im einzelnen aber sehr tragbar.

Bernhard Willhelm verlässt die Modeklasse

Die Professur von Bernhard Willhelm, seit 2009 Leiter der Modeklasse, läuft mit dem zu Ende gehenden Studienjahr aus.

Zu einem Hearing für die Nachfolge vor einigen Wochen waren drei Kandidaten geladen: die Schwedin Ann Sofie Back, deren Markenzeichen das Spiel mit Formen, Farben und überraschenden Materialien ist; Hussein Chalayan, britischer Modemacher türkisch-zypriotischer Herkunft, der als experimentierfreudiger Konzeptkünstler gilt; und der Däne Henrik Vibskov, der aufgrund seiner kühnen Designsprache dem “New Nordic Movement” zugerechnet wird.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 1. Bezirk
  • Vielfältige Kollektionen bei der "Show Angewandte 14"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen