AA

Viele Veränderungen in der HAK/HAS Lustenau

Natalie Fitz und Selina Hafuric führten die Besucher durch die Schule
Natalie Fitz und Selina Hafuric führten die Besucher durch die Schule
Der „Tag der offenen Tür" bot Interessierten einen Einblick in die HAK/HAS Lustenau. Lustenau. Vergangenen Freitag öffnete die sich im Umbau befindliche HAK/HAS Lustenau ihre Türen für interessierte Schüler und deren Eltern.
Tag der offenen Tür HAK/HAS Lustenau

Neben Gesprächen mit Lehrern und Schülern, konnten sich die Besucher in verschiedenen Klassenräumen ein Bild von jenen Fächern machen, die an der Schule unterrichtet werden. Rechnungswesen, Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik sind nur ein paar Beispiele, denn das Schuljahr 2013/2014 brachte einige Veränderungen in die Schule mit.

In der „HAK neu” haben die Schüler nun die Möglichkeit sich auf einen von drei Zweigen zu spezialisieren. Für die sprachlich Interessierten bietet „Internationales Management” die Möglichkeit drei Fremdsprachen zu lernen. Die sozial Engagierten können im „Sozial-Management” ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und für die Mathematiker unter den Schülern ermöglicht „Finanz-Management” eine umfassende Spezialisierung in Rechnungswesen und Controlling, sowie Mathematik. Darüber hinaus werden in allen Zweigen Praktika angeboten, die speziell auf die verschiedenen Fachrichtungen abgestimmt sind. Auf die Frage, wie die Schüler mit den Veränderungen umgehen, antwortet Johannes Scheffknecht, Professor an der Handelsakademie: „Durchaus positiv! Es gab gute Rückmeldungen und einen großen Zulauf an Interessierten.”

Die „Praxis-HAS”

Auch in der Handelsschule gab es Neuerungen. In der ersten Klasse findet in fünf zusätzlichen Stunden ein betreutes Lernen statt, dadurch werden die Schüler nicht nur bei den Hausübungen unterstützt, sondern sind auch weniger ausgelastet und können ihre Freizeit genießen. Ab der zweiten Klasse gründen die Schüler ihre eigene Juniorfirma und lernen somit hautnah die praktische Seite eines eigens geführten Unternehmens kennen. Zusätzlich sind sie ab der dritten Klasse dazu verpflichtet ein Betriebspraktikum zu absolvieren, das mindestens 160 Stunden umfasst. Dadurch wird der Bezug zur Praxis noch mehr gefördert und der Einstieg ins Berufsleben erleichtert.

Eine kleine Besonderheit bietet die Praxis-Handelsschule für jene Jugendliche, die in erhöhtem Maße an Sport interessiert sind. In Zusammenarbeit mit dem Sportgymnasium Dornbirn, wird eine Gruppe speziell für Leistungssportler zusammengestellt. Die Schüler sollten allerdings von einem Sportverein empfohlen werden und eine Aufnahmeprüfung absolvieren. „Wir haben etwas ausprobiert, das noch keine andere Schule vor uns versucht hat”, meint Peter Österle, Professor an der HAS. Weitere Informationen über die Sport-HAS finden Sie in der HAK/HAS Lustenau.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Viele Veränderungen in der HAK/HAS Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen