Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Viel Vergnügen mit einer „Männerwirtschaft“...

Männer-Trio Bäumler, Dammann, v. Gadow mit Blondine Schaffrath (v.l.).
Männer-Trio Bäumler, Dammann, v. Gadow mit Blondine Schaffrath (v.l.). ©Kulturbühne / Applaus
Die neue Saison der beliebten „Applaus“-Reihe, die erstklassiges Tourneetheater nach Götzis auf die Kulturbühne bringt, hat wieder begonnen.

 

Götzis. (sch)  Gleich zu Beginn der neuen „Applaus“-Reihe  auf der Kulturbühne AMBACH gab es gewaltigen Publikumsjubel – er galt der spritzigen Komödie der Münchner Tournee, „Zärtliche Machos“ von René Heinersdorff, und dem brillanten Schauspielerquartett; an der Spitze Hans Jürgen Bäumler, einstiger deutscher Weltstar als Eiskunstläufer zusammen mit seiner Partnerin Marika Kilius, nun schon seit Jahrzehnten prominenter Berufsschauspieler („Salto Mortale“ etc.).

„Zärtliche Machos“ ist bestes Boulevard, flott, intelligent, pointenreich, und manche spitze „Frauenfeindlichkeit“ wird sogleich in liebenswerte Ironie relativiert. Der Autor René Heinersdorff war auch der Regisseur der Produktion und sorgte somit ungebremst für permanent viel Vergnügen im ausverkauften Saal.

Männer-Trio

Drei Männer leben relativ friedlich miteinander in einer Altbauwohnung – Großvater Karl, Vater Harald und Sohn Philipp. Das Trio hat sich geschworen: Keine Frau kommt ins Haus. Alle drei haben nämlich bisher schlechte Erfahrungen mit dem weiblichen Geschlecht gemacht. Doch da stürzt eines Tages die Mieterin Cecilia von der oberen Wohnung in die Männerwirtschaft und sucht Hilfe gegen den wütenden Hausverwalter, welcher den umfangreichen Privatzoo der jungen Blondine abschaffen will. Nun ist also eine Frau in die „Männeklausur“ eingedrungen, und sie wirbelte bis zum Happyend furios alle „Machos“ durcheinander.

Komödianten erster Güte

Der 82-jährige Mogens von Gadow war ein herrlich kauziger Großvater Karl mit jung gebliebenem Herzen und ebensolcher Schnauze. Vater Hans Jürgen Bäumler bewältigte seine Rolle mit viel graumeliertem Charme, mal großer Junge, mal gekränkter Macho, mal spät verliebter Gockel, und der einstige Eisstar ist immer noch leichtfüßig-vollfit. Sohn Philipp alias Werner Michael Dammann wirkte als Pendant zur quirligen Cecilia wohl etwas zu steif. Und diese, die vielseitige deutsche Schauspielerin (TV, Film, Bühne, aber auch Dschungelcamp 2008) Michaela Schaffrath, war eine köstlich energische, teils freche, teils verspielte, aber stets begehrenswerte „Bändigerin“ im „Männer-Zoo“. Das Publikum genoss das heitere Treiben in vollen Zügen und jubelte mehrere Vorhänge lang.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Viel Vergnügen mit einer „Männerwirtschaft“...
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen