Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hier ist das Video zum Geburtstagsfest

Musikalische Grüße zum 1. Mai von der Nenzinger Bürgermusik – diesmal als Video-Botschaft.
Musikalische Grüße zum 1. Mai von der Nenzinger Bürgermusik – diesmal als Video-Botschaft. ©Bürgermusik/Elke Kager-Meyer
Die Bürgermusik Nenzing zeigt sich zum 120-jährigen Jubiläum ideenreich.

Es wäre alles so schön geplant gewesen: Ein großes „Geburtstagsfest“ zum 120-jährigen Bestandsjubiläum der Bürgermusik Nenzing mit dem traditionellem Maifest, einem „Mainklang“ am Tag davor mit dem „Nenzinger Himmelfahrtskommando“ und den „Strawanzern“, einer Ausstellung über die Vereinsgeschichte und schließlich mit dem Verkauf des eigens mit Hannes Kessler vom „Panüler Bräu“ gebrauten Maibock-Biers. Doch dann schmiss das Corona-Virus die Planung wie so vieler Festivitäten auch hier über den sprichwörtlichen „Haufen“.

„Durch die Corona-Pandemie erlebte unser soziales, musikalisches Leben natürlich einen sehr plötzlichen Bruch. Der Vorstand war aber von Anfang an bemüht mit den Musikantinnen und Musikanten über Mail, SMS und WhatsApp in Kontakt zu bleiben“, erzählt Daniela Vonbun vom Vorstands-Team. „Als Nenzing unter Quarantäne gesetzt wurde hat unser Kapellmeister Martin Pfeffer uns Musikanten eine Videobotschaft geschickt und auch uns dazu ermuntert, ihm Videos zur Analyse zu schicken. Daraus entstand die Idee, zum Jubiläumstag an die Nenzinger Bevölkerung einen musikalischen Gruß zu schicken.“ Das Video ist in Bälde auf nenzing.vol.at, über die Facebook-Seite der Bürgermusik, sowie auf youtube zu sehen, zudem wird es per E-Mail an befreundete Blasmusikkapellen im Land und Freunde und Familien geschickt.

Ein Blick in die Geschichte …

Daniela Vonbun erzählt auf Nachfrage auch von den Anfängen der Bürgermusik: „Friedrich Hummer – in Nenzing bekannt unter dem Hausnamen `Wagner´ war ein begeisterter Sänger und für die Musik sehr aufgeschlossen, er lenkte die Gespräche immer wieder auf das Zustandekommen einer Blasmusik. Da die Kapellmeisterbesetzung offen war, wurde Hans Krall gebeten, diese Aufgabe zu übernehmen. Im alten Schießstand wurde mit den Proben begonnen. Anfangs waren es 31 junge Burschen. 1903 gab es die erste Uniformierung. 1965 wurde die erste

Tracht – angelehnt an die Nenzinger Tracht – angeschafft. 1982 wurde mit Manuela Stuhlmayer die erste Frau aufgenommen.

… und in die Gegenwart

Heute zählt die Bürgermusik Nenzing 43 aktive Musikanten, zudem zwei Anwärterinnen zur Aufnahme in den Verein, zehn passive Ehrenmitglieder und vier sonstige Mitglieder (dazu zählen der Vereinsdiener und der Fähnerich). Unsere Jungmusik zählt zwölf Lehrlinge. Seit 2018 ist Martin Pfeffer Kapellmeister – übrigens der 24. in der 120-jährigen Vereinsgeschichte. In 50 Probenabenden bereiten sich die Musikanten auf verschiedenste Auftritte vor, das Highlight ist dabei seit Beginn an das Jahreskonzert. Neben Ausrückungen zu weltlichen und kirchlichen Anlässen, zählen – sobald es Corona wieder zulässt – auch Platzkonzerte, der Besuch von Musikfesten, gesellige Anlässe und Ständchen zu 90. beziehungsweise 100. Geburtstagen betagter Nenzinger zum Fixprogramm.

zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=5k6ORTFxSOg&t=50s

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Hier ist das Video zum Geburtstagsfest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen