Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VfB Hohenems nun schon auf Rang zwölf

©Stiplovsek
Ein lockerer Spaziergang über weiter Strecken war der zweite Heimsieg von Hohenems im Kellerduell gegen Schlusslicht Pinzgau/Saalfelden.
NEU! Best of Hohenems vs Saalfelden

Zwei Tore in sechs Minuten schon vor der Pause für die Elf um Trainer Peter Jakubec, die Partie hätte eigentlich früh entschieden werden können, aber kurz nach dem Anschlusstor der Pinzgauer kam nochmals das kurze Zittern auf. Ein sicher verwandelter Foulelfmeter von Stürmer Abdül Kerim Kalkan bedeutete nach einer halben Stunde die verdiente Führung der spielerisch besseren Hausherren. Saalfelden-Tormann Dominik Steinbauer brachte VfB-Legionär Thomas Assiga regelwidrig zu Fall und die gute Unparteiische Tschon zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Schon sechs Minuten später besorgte der mitaufgerückte Verteidiger Russel Dieumbau Seutcho für die komfortable Zweitore-Führung. Und erst mit zwei Kopftoren von Assiga und Kalkan in drei Minuten in der Endphase war die Partie dann endgültig entschieden. Dabei begann für die Grafenstädter schon vor dem Anpfiff die Begegnung alles andere als günstig. Kapitän Johannes Klammer verletzte sich beim Aufwärmen an den Adduktoren und musste noch vor dem Anpfiff durch Kamil Techt ersetzt werden. Und hätten Legionär Thomas Assiga (17./24./78.) und Torschütze Kerim Kalkan (49./60.) ihr Visier noch konzentrierter und besser eingestellt so wäre das Kellerduell noch höher ausgefallen. „Kurze Zeit haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht, aber das Wichtigste waren neben der Müdigkeit noch die drei Punkte und der Anschluss ans dichtgedrängte Mittelfeld der Tabelle“, war Peter Jakubec nicht unzufrieden. Abseits des grünen Rasen gibt es beim VfB Hohenems was Neues: Peter Sallmayer unterstützt künftig Franz Schiffrer bei sportlichen Angelegenheiten und kümmert sich um die Kaderzusammenstellung. Sallmayer ist auch neuer U-16-Coach in Hohenems.

Fußball

Regionalliga West 2018/2019

Nachtrag 7. Spieltag

World-of-Jobs VfB Hohenems – FC Pinzgau/Saalfelden 4:1 (2:0)

Stadion Herrenried, 250 Zuschauer, SR Olivia Tschon (T)

Torfolge: 30. 1:0 Abdül Kerim Kalkan (Foulelfmeter), 36. 2:0 Russel Dieumbou Seutcho, 65. 2:1 Tamas Tandari (Kopfball), 79. 3:1 Thomas Assiga (Kopfball), 82. 4:1 Abdül Kerim Kalkan (Kopfball)

Gelbe Karten: 25. Wolfgang (VfB), 39. Mühlbacher, 62. Ziege (beide Pinzgau/Saalfelden), 70. Seutcho (VfB/alle Foulspiel)

World-of-Jobs VfB Hohenems: Hobi; Wolfgang (86. Pantos), Pernstich, Seutcho, Müller; Bilgic, Techt (84. Gächter); Demir, Assiga; Fessler (90. Kappei), Kalkan

FC Pinzgau/Saalfelden: Steinbauer; Mühlbacher (53. Dürnberger), Herzog, Ziege, Empl; Keil, Streitwieser (46. Moosmann), Gadenstätter, Fürstaller; Hasic (67. Rathgeb), Tandari

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Hohenems
  • VfB Hohenems nun schon auf Rang zwölf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen