Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VEU Sieg gegen Red Bull Salzburg

©Oliver Lerch
Die FBI VEU Feldkirch besiegt den EC Red Bull Salzburg knapp aber hochverdient mit 4:3. Nach etwas verhaltenem Beginn besinnt die Heimmannschaft sich auf ihre Stärken und ist die tonangebende Mannschaft am Eis.

Die ersten Minuten sind fast eine Kopie zum ersten Heimspiel gegen den ATSE, es läuft wenig zusammen und die Zuordnung passt nicht. In der 4 Spielminute ermöglicht ein Patzer in der Abwehr den Führungstreffer der Salzburger. Korner trifft aus kurzer Distanz. Nach diesem Weckruf agieren die Schützlinge von Michael Lampert viel konzentrierter und finden immer besser ins Spiel. In der 16 Spielminute gelingt dann der Nr. 16 der VEU im Powerplay der Ausgleichstreffer, auf Zuspiel von Ryan Foster trifft Heimo Lindner mit einem verdeckten Schuss ins Gehäuse von Salzburggoalie Grancnar. Mit diesem Spielstand endet auch das erste Spieldrittel.

Im Mitteldrittel erhöht die VEU den Spielstand durch Treffer von Walter Fussi (29) und Marc Colleoni auf 3:1. Beide Treffer sind sehenswert, Fussi knallt aus kurzer Distanz die Scheibe und die Latte und in der 40 Spielminute sehen die  Zuschauer eine wunderschöne Kombination im Powerplay die zum zweiten Powerplaytreffer an diesem Abend führt.

Im Schlussabschnitt vergeben beide Mannschaften einige Chancen und so dauert es bis zu Spielminute 55 ehe der nächste Treffer fällt. Martin Mallinger, der von der Strafbank kommend der Salzburger Hintermannschaft entwischt und dann einen Fehler des Gästetorhüters zum 4:1 nützen kann. Aber postwendend antworten die Mozartstädter im Powerplay mit ihrem zweiten Treffer. Ein kurios abgefälschter Schuss findet dabei den Weg ins Tor von Patrick Machreich. Als die Salzburger dann alles auf eine Karte setzen und den Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis nehmen gelingt den Jungbullen dann noch der Anschlusstreffer. Die VEU lässt sich aber die verbleibenden 30 Sekunden die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und spielt den Sieg ins Trockene.

FBI VEU Feldkirch – EC Red Bull Salzburg  4:2 ( 1:1, 2:0, 1:2 )                                         Vorarlberghalle, 1348 Zuschauer      

Torfolge: 0:1 Korner (4), 1:1 Lindner (16), 2:1 Fussi (29), 3:1 Colleoni (40), 4:1 Mallinger (55), 4:2Untergantschnig (56), 4:3 Korner (60)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • VEU Sieg gegen Red Bull Salzburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen