Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VEU Feldkirch-Topscorer Soudek sorgt für die Entscheidung

VEU Feldkirch gewann gegen Gröden mit 3:1
VEU Feldkirch gewann gegen Gröden mit 3:1 ©Luggi Knobel
Erst als Robin Soudek 25 Sekunden vor Schluss gegen Gröden das 3:1 gelang, war die Partie gewonnen.
Beste Bilder VEU Feldkirch vs Gröden
NEU

Ein hartes Stück Arbeit war der 3:1 Sieg gegen den HC Gröden für die VEU Feldkirch am Dienstagabend. Bei einem Schussverhältnis von 46 zu 24 zu Gunsten der Hausherren war die Torausbeute diesmal recht bescheiden. Vor allem im Powerplay ließ man viele Chancen ungenützt und so blieb das Spiel bis zum Schluss offen.

Zur Mitte des Startdrittels hatte Dylan Stanley die Feldkircher in Führung gebracht. Die restlichen Chancen der VEU Cracks wurden aber zunächst alle von der Defensive der Südtiroler entschärft. Zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang den Wolkensteinern in Überzahl der Ausgleich. Das Spiel ging nun munter hin und her, mit Vorteilen für die VEU. In der 26 Spielminute dann ein sehenswerter Treffer von Niklas Gehringer. Auf Zuspiel von Winzig und Wiedmaier knallte der junge Flügelstürmer die Scheibe unter die Latte und brachte die Montfortstädter wieder in Führung. In weiteren Powerplaymöglichkeiten vergaben die Hausherren die Chance die Führung auszubauen. Die Furies blieben durch Konter stets gefährlich.

Durch den knappen Spielstand stand das Spiel auch im letzten Abschnitt auf des Messers Schneide und die Gäste versuchten erneut den Ausgleich zu erzielen und waren oft auch dem Erfolg nahe. Vor allem im Powerplay zeigten sich die Südtiroler brandgefährlich. Auch die Feldkircher hatten in Überzahl Gelegenheit das Spiel zu entscheiden, scheiterten aber weiter an der mangelnden Chancenauswertung. Als dann kurz vor dem Ende der Partie wieder die Südtiroler in nummerischer Überlegenheit agieren konnten und gleichzeitig den Torhüter vom Eis nahmen wurde es nochmals spannend. Den Feldkirchern gelang ein Konter bei dem Robin Soudek am erfolgreichen Abschluss gehindert wurde. Der Schiedsrichter entschied auf technisches Tor. Die Partie war somit endgültig zu Gunsten der Hausherren entschieden.

Mit dem Heimsieg konnte die VEU auch den zweiten Tabellenplatz absichern. Weiter geht es bereits am Samstag im Heimspiel gegen die Adler aus Kitzbühel.

VEU Feldkirch – HC Gardheina valgardena.it 3:1 (1:0,1:1,1:0)

Feldkirch, Vorarlberghalle,1121 Zuschauer, Dienstag 04.12.2018

Torfolge: 1:0 Stanley (10), 1:1 Sullmann Pilser (21 PP1), 2:1 Gehringer (26), 3:1 Soudek (60 SH, EN)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • VEU Feldkirch-Topscorer Soudek sorgt für die Entscheidung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen