AA

VEU Feldkirch besiegt Salzburg

Im vorgezogenen Spiel der Eishockey-Nationalliga besiegte die VEU Feldkirch das Farmteam aus Salzburg mit 4:2 (2:1, 1:2, 1:0).

Die FBI VEU Feldkirch schaffte im vorgezogenen Spiel einen 4:2-Heimerfolg gegen Salzburg. Die Jungbullen waren ebenbürtig, das bessere Powerplay gab den Ausschlag zugunsten der Feldkircher. Bernd Schmidle traf bei fünf gegen drei (14.), Martin Mallinger doppelte schon eine Minute später nach. Dan Goneau sorgte in der 24. Minute ebenfalls in Überzahl für das 3:2 – Walter Fussi machte erst in der Schlussminute mit einem empty-net-Goal alles klar.

VEU Feldkirch – EC Salzburg Farmteam 4:2 (2:1, 0:1, 1:0)
Tore: Schmidle (14.), Mallinger (15.), Goneau (24.), Fussi (60.) bzw. Unterganschnigg (23.), Draschkowitz (26.)

Nach der 14. Runde folgt wegen der U20-Weltmeisterschaft Division I (15. – 21. Dezember, Aalborg/Dänemark) eine längere Pause. Am 23. Dezember steht dann die nächste Nationalliga-Runde auf dem Programm.

EC Dornbirn – KSV Eishockeyclub
Samstag, 6.12.2008, 19.30 Uhr
SR: Winfried Mutz, Norbert Mathis, Günter Rapatz

Im letzten Spiel vor der Punkteteilung möchte der Dornbirner EC vor eigenem Publikum noch einen vollen Erfolg einfahren. Den Bulldogs gegenüber stehen die Cracks vom Kapfenberger SV, der zuletzt zwei Auswärtssiege verzeichnen konnte. 

Ein hartes Spiel, in dem Bulldogs-Coach Kjell G Lindqvist mit einem hohen Tempo punkten möchte: “Wir müssen schnell spielen und werden alles versuchen, um ein gutes Ende vor der Pause zu erreichen.” 

Zultek und Co wollen die Fans im Messestadion von der ersten Minute an mit mitreißendem Eishockeysport verwöhnen. “Unsere Fans haben ein gutes Spiel verdient”, erklärt Dornbirns schwedischer Head-Coach, der von seinem Team “vollen Einsatz” fordert. 

EHC Bregenzerwald – EK Zell am See
Samstag, 6.12.2008, 19.30 Uhr
SR: Robert Falkner, Stefan Kapun, Oscar Wallner

Der EHC Bregenzerwald konnte in der heurigen Saison noch kein einziges Mal als Sieger vom Eis gehen. Doch in der Arena Alberschwende ist stets Vorsicht geboten. In der letzten Runde mühte sich Kapfenberg zu einem knappen 3:1 Auswärtserfolg. Den Treffer für die Wälder erzielte ihr Topscorer David Wechselberger, der im Sommer von den Red Bulls nach Vorarlberg gewechselt war. Heuer beteiligte er sich mit sieben Toren und acht Assists an den insgesamt 23 Treffern des EHC Bregenzerwald. 

Bei den Eisbären fehlen weiterhin die langzeitverletzten Alexander Mellitzer und Jari Suorsa. Nach der Trennung von Chanse Fitzpatrick sucht man beim EKZ intensiv nach einem Legionär. Trainer Tom Pokel wünscht sich bis zum 15. Dezember einen neuen Stürmer. 

Trotz schwerwiegender Ausfälle zeigten die Eisbären beim 3:1 in der letzten Runde gegen Meister Dornbirn, dass sie auch ersatzgeschwächt in der Lage sind, gute Gegner zu besiegen. Mit diesem Selbstvertrauen sollte es auch möglich sein, im Bregenzerwald drei Punkte zu holen.

EV aicall Zeltweg – EHC Oberscheider Lustenau
Samstag, 6.12.2008, 19.30 Uhr
SR: Ladislav Smetana, Christian Meurers, Martin Smeibidlo

Der EV aicall Zeltweg spielt mit voller Besetzung inklusive Andreas Kleinheinz und Stefan Pittl. Einzig Franz Wilfan wird nicht mehr dabei sein. Die Option auf den Stürmer, der auf Tryout-Basis bei den Löwen tätig war, wurde seitens des Vereines nicht gezogen. 

Das Spiel am 25.10. in Lustenau war einer der wenigen Siege der Löwen in dieser ersten Runde. Nun möchte man auch zu Hause gegen die Vorarlberger eine gute Figur abgeben. 

“Wir müssen die erste Runde abhaken. Wir haben zwar mehr gute als schlechte Spiele geliefert, mussten uns aber aufgrund unserer miserablen Chancenauswertung oft in Spielen geschlagen geben, in denen ein Sieg möglich gewesen wäre”, resümiert Manfred Hinteregger, der sportliche Leiter der Löwen. 

Schlechte Nachrichten für den EHC Oberscheider Lustenau: Neben den beiden Langzeit-Verletzten Marc Schönberger und Benjamin Staudach muss Trainer Marc Nussbaumer nun auch noch auf seinen Torjäger Ryan Foster verzichten. Foster hat sich im Spiel vor einer Woche gegen den EHC Bregenzerwald an einer Brustrippe verletzt und wird nun für zwei Wochen pausieren müssen.

Dennoch wollen die Sticker in Zeltweg punkten und damit die Tabellenführung bestätigen. “momentane Tabellen-Situation sagt nichts über die Stärke der Zeltweger aus. Sie verfügen über ein sehr erfahrenes Team, das mit etlichen Ex-Bundesliga-Spielern wie Winzig, Kleinheinz, Pittl, Göttfried und Privoznik bestückt ist”, so Trainer Nussbaumer. “Wir werden uns von unserer besten Seite zeigen müssen, um die Punkte von der Steiermark mitnehmen zu können.”  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • VEU Feldkirch besiegt Salzburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen