AA

Vettel bestätigte "lose Gespräche" mit Racing Point

"Im Moment ist noch alles offen"
"Im Moment ist noch alles offen" ©APA
Sebastian Vettel will sich von den Spekulationen um ein mögliches Engagement bei Aston Martin ab der nächsten Formel-1-Saison nicht treiben lassen.
F1-Pilot Sebastian Vettel
Gerücht um Wechsel zu Racing Point

"Ich fühle keinen Druck, eine schnelle Entscheidung zu treffen", sagte der deutsche Ex-Weltmeister am Donnerstag bei einer Pressekonferenz auf dem Hungaroring. Vettel betonte erneut, dass es keinen neuen Stand gebe.

"Gerüchte sind Gerüchte"

"Gerüchte sind Gerüchte. Nur ein paar Tage nach Österreich hat sich nicht viel geändert.

Fakt ist, dass es keine Neuigkeiten gibt." Vettel bestätigte aber zumindest "lose Gespräche" mit den Verantwortlichen des künftigen Aston-Martin-Teams, das in dieser Saison noch als Racing Point startet. "Im Moment ist noch alles offen."

Keine Zukunft bei Ferrari

Der 33-Jährige hat noch keinen neuen Rennstall für das nächste Jahr gefunden. Bei Ferrari hat er nach dann insgesamt sechs Jahren keine Zukunft mehr.

Neben einer Karrierefortsetzung schließt Vettel weder eine Pause noch ein Ende seiner Laufbahn aus.

Perez rüstet sich für Abgang bei Racing Point

Formel-1-Pilot Sergio Perez setzt sich laut einem Bericht schon mit seinem Abschied von Racing Point auseinander, womit der Weg frei wäre für Sebastian Vettel. Der Sender ESPN Mexiko berichtete am Donnerstag unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen, dass sich der 30-Jährige der Verhandlungen des Rennstalls mit dem Deutschen bewusst sei und er sich bereits nach Alternativen umschaue.

Sergio Perez (c) APA

Perez hat zwar einen Vertrag, der noch bis Ende 2022 gültig ist. Dieser soll allerdings eine Klausel enthalten, wonach sich das Team von dem Mexikaner gegen Zahlung einer angeblich siebenstelligen Summe trennen kann. Als mögliche Destination für Perez wird das US-amerikanische Haas-Team immer wieder genannt.

Ginge er tatsächlich, wäre der Platz für den viermaligen Weltmeister Vettel frei. Beim designierten Aston-Martin-Team wäre Lance Stroll dann Teamkollege des 33-jährigen Vettel. Der 21-Jährige ist der Sohn des milliardenschweren Mitbesitzers Lawrence Stroll aus Kanada.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Vettel bestätigte "lose Gespräche" mit Racing Point
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen