Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vermisster Kärnter wurde angeblich festgehalten

Villacher wurde angeblich im Dschungel festgehalten
Villacher wurde angeblich im Dschungel festgehalten ©ad / pixelio.de
Mehr als einen Monat lang wurder der 30-jährige Informatiker aus Kärnten vermisst. Angeblich wurde er zehn Tage lang im Dschungel festgehalten.
Villacher wieder daheim

Mehr als 40 Tage lang galt der 30-jährige Villacher als vermisst. Seine Eltern informierten die Medien und flogen selbst nach Bolivien, als der Informatiker plötzlich wieder vor der Tür in Kärnten stand. Er war alleine im Dschungel unterwegs und dort wurde er angeblich auch festgehalten.

Informatiker aus Kärnten wurde festgehalten

Der Kärntner war auf einer Südamerikatour und meldete sich regelmäßig bei seinen Eltern, als er Ende September nichts mehr von sich hören lies und sich alleine auf in den Dschungel machte. Er erzählte jetzt einer Freundin mehr von seinem abenteuerlichen Urlaub.

Wie der ORF-Kärnten berichtete, wurde der Informatiker zehn ganze Tage lang im Dschungel festgehalten. Elmar S. erzählte einer Bekannten, dass er sich mit einem Bus mit mehreren anderen unterwegs war, als es zu einer Schießerei kam. Danach verharrte er zehn Tage lang an einem Ort bevor er sich befreien konnte. 

Der Kärnter, der mittlerweile wieder zu Hause ist, befindet sich derzeit in keinem guten gesundheitlichen Zustand und muss medizinisch behandelt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Vermisster Kärnter wurde angeblich festgehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen