AA

Verletzungshexe schlug zu

Das Hypobank-Mehrkampfmeeting in Götzis ist wieder exquisit besetzt. Wegen Verletzungen und Babypausen fehlen trotzdem einige interessante Namen.

Die Verletzungshexe schlug vor allem im Siebenkampf zu: Eunice Barber, Vorjahressiegerin Shelia Burrell und Yelena Prokhorova haben alle noch an den Nachwehen von Verletzungen zu knabbern. Denise Lewis und Karin Ertl haben eine Babypause eingelegt. Sabine Braun hat ihre Karriere ebenso beendet wie Ghada Shouaa, die bereits als Jugendtrainerin arbeitet.

Tomas Dvorak fehlt im Zehnkampf wegen einer Verletzung im Arm, die Familie erwartet außerdem Nachwuchs. Gemeldet, aber wieder nicht dabei, ist Dean Macey – der Brite muss diesmal wegen einer Achillessehnenverletzung passen. Aleksander Yurkov macht eine mysteriöse Krankheit zu schaffen, für Frank Busemann kommt Götzis zu früh. Und William Frullani, vor zwölf Monaten im Mösle nach dem ersten Tag Zweiter, verletzte sich bei einem Einsatz für seine amerikanische Universität.

Es wird auch keinen “Brother Act” der Feldkircher Walser-Brüder wie im letzten Jahr geben. Während Markus Walser in Einzelwettkämpfen eine gute Generalprobe für Götzis hinlegte, musste Thomas den Start wegen einer Sehnenverletzung im Fuß absagen.

Ihre Mösle-Premiere feiert aber dafür der neue Stern am Siebenkampf-Himmel. Carolina Klüft ist bei ihrem ersten Start in Götzis gleich die Favoritin im Siebenkampf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Special Mösle Aktuell
  • Verletzungshexe schlug zu
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.