Verkehrsunfall nach Überholmanöver

Koblach -  Am Sonntagabend ereignete sich in Koblach ein Verkehrsunfall. Ein Pkw-Lenker konnte nicht mehr bremsen und fuhr auf ein Mofa auf. Nach Zeugen wird gesucht.

Gegen 17:35 Uhr fuhr ein 18-jähriger, in Feldkirch wohnhafter Mann mit einem Mofa zusammen mit einer Mitfahrerin auf der L 190, in Koblach von Rankweil kommend in Richtung Götzis. Zum selben Zeitpunkt fuhr ein 27-jähriger, in Frastanz wohnhafter Mann mit einem Pkw zusammen mit einem Mitfahrer ebenfalls auf der L 190, von Klaus kommend in Richtung Götzis.

Der 27-Jährige überholte auf der L 190, Bereich Koblach Straßenhäuser mit dem Pkw das Mofa. Im Abfahrtsbereich der Autobahnüberführung (L 190, Höhe Herrschafswiesen 1) überholte der Mofa-Lenker wiederum den Pkw. Nach erfolgtem Überholvorgang, Höhe Koblach Bundesstraße 11, bremste das Mofa verkehrsbedingt vor dem Pkw abrupt ab.

Der Lenker des Pkws, der vor dem Mofa sein Fahrzeug abbremste, ist bislang unbekannt. In weiterer Folge gelang es dem Pkw-Lenker nicht mehr hinter dem Mofa anzuhalten. Das Auto touchierte mit dem Frontbereich das Hinterteil des Mofas, sodass dieses zu Sturz kam.

Bei dem Sturz verletzten sich der Mofa-Lenker und seine Mitfahrerin unbestimmten Grades. Sie wurden in die Landeskrankenhäuser Feldkirch und Hohenems eingeliefert

 

Zusatz betreffend Zeugenaufruf

Der Pkw–Lenker, der sein Fahrzeug – laut Angaben des Mofa-Fahrers – abrupt vor ihm abbremste und allfällige Unfallzeugen, werden ersucht, sich mit der PI Götzis in Verbindung zu setzen. (PI Götzis, 059133 8157 100)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Koblach
  • Verkehrsunfall nach Überholmanöver
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen