AA

Verkehrsentlastung des Hohenemser Stadtzentrums

Hohenems –  Nach 14-monatiger Bauzeit wurde die neue Ortsdurchfahrt Hohenems am Freitag von Verkehrslandesrat Karlheinz Rüdisser und Bürgermeister Richard Amann offiziell für den Verkehr freigegeben.

“Durch die Neutrassierung soll das Stadtzentrum maßgeblich vom Durchzugsverkehr befreit und in der Folge die Innenstadt verkehrsberuhigt werden”, sagte Rüdisser.

Kernstück des 7,6 Millionen-Euro-Projektes ist die “Stadtspange” als Verbindung der Diepoldsauer Straße mit der Angelika-Kauffmann-Straße. Der Durchzugsverkehr wird dann weiter über die Bahnhofstraße in die Kaiser-Franz-Josef-Straße geleitet.

Wichtig für Landesrat Rüdisser: Bei der Projektierung wurden die Bedürfnisse jener Verkehrsteilnehmerinnen und –teilnehmer, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, besonders berücksichtigt. Als weiterer Teil des Projektes sind im Jahr 2012 die Umgestaltung des Bahnhofsareals durch die ÖBB und die Realisierung eines Busbahnhofes durch die Stadt Hohenems geplant. “Dadurch wird auch für den öffentlichen Nahverkehr eine wesentliche Verbesserung erreicht”, so Rüdisser.

Im Bereich der Spange mussten die ÖBB-Unterführung und die Radwegunterführung umgebaut werden. Weiters war der Neubau der Emsbachbrücke erforderlich. Zum Schutz der Anrainer wurden Lärmschutzwände errichtet. Auf der neuen L 190 wird der Verkehr durch Ampelanlagen geregelt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Verkehrsentlastung des Hohenemser Stadtzentrums
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen